Sie sind hier
Home > Basketball > Zu Hause weiter ungeschlagen

Zu Hause weiter ungeschlagen

SV Halle LIONS bei SPORTregio.de

Auch das vierte Heimspiel der Zweitligasaison 2018/19 konnten die GISA LIONS SV Halle am vergangenen Samstag für sich entscheiden. Gegen die Damen des BBZ Opladen setzten sie sich mit 80:67 durch.

Erleichterung

Froh und erleichtert war das ganze Team nach dem Spiel, denn jetzt geht es in die zweiwöchige Nationalmannschaftspause und es gilt alle kleineren und größeren Blessuren und Erkrankungen auszukurieren.

José Araujo und Sebastiàn Campos mussten zwar nur auf Dimitra Kampouraki verzichten, aber auch Barbora Kasparkova, Christin Mercer und Janina Schinkel waren nach Verletzungen oder Krankheit nicht hundertprozentig fit. Und dennoch warfen die GISA LIONS alle Körner in dieses Spiel.

Das war auch dringend notwendig, denn BBZ Opladen zeigte sich als harter Gegner, der kleine Nachlässigkeiten immer wieder bestrafte.

Von Beginn an spielten die GISA LIONS schnellen Basketball und setzten sich leicht ab (17:11, 5. Minute). Ein gutes Händchen bewies in diesem ersten Viertel Jalea Bennett. Die Amerikanerin trug 11 wichtige Punkte bis zum Viertelergebnis von 25:20 11 bei.

Das zweite Viertel begann unerwartet zerfahren. Die Löwinnen standen gut in der Verteidigung und konnten einige starke Ballgewinne verzeichnen, aber in der Offensive wollte der Ball einfach nicht durch die Reuse fallen. Beim 33:32 sah sich Araujo zu einer Auszeit gezwungen.

Diese wirkte prompt und die Damen setzen sich bis zur Halbzeit auf 41:34 ab. In der zweiten Halbzeit profitierten die GISA LIONS weiter von Ihrer guten Defense, die immer wieder einfache Fastbreaks erlaubte. Außerdem spielte Center-Duo Kasparkova – Mercer stark auf. Das erste Mal setzten sich die Hallenserinnen Anfang des vierten Viertels auf zehn Punkte zum 65:55 ab.

Nach tollem Anspiel von Laura Schinkel auf Barbora Kasparkova, gefolgt von einem Dreier von Bennett gab es beim 72:56 kaum mehr Zweifel am nächsten Heimsieg.

Statistik

Die Leistung und der Wille des Teams von der Saale lassen sich für dieses Spiel an drei Statistiken ablesen, die oft weniger im Fokus stehen. 19 Offensivrebounds, 20 Steals (bei nur 11 Ballverlusten) und 20 Assists (direkte Korbvorlagen) zeugen von großem Kampf und Teamspiel.

Coach Araujo resümierte das Spiel nicht ohne die Leistung des Gegners zu würdigen: „Opladen ist ein starkes Team und schwer zu schlagen. Sie haben uns einen harten Kampf geboten. Wir haben ein gutes Spiel mit einigen schönen Momenten gezeigt, aber es muss uns in Zukunft gelingen konstanter zu spielen.

Opladen konnte sich immer wieder zurückkämpfen, da müssen wir unsere Verteidigung noch verbessern. Ich bin froh über diesen Sieg und dass wir das Spiel insgesamt gut kontrolliert haben.“

GISA LIONS SV Halle: Mercer (23 Punkte, 10 Rebounds, – Dreier), Bennett (18, 4, 4), Kazlauskaite (15, 5, 1, 3 Steals), Kasparkova (14, 10, -, 5 Assists, 4 Steals), L. Schinkel (6, 3, -, 5 Assists, 5 Steals), Hebecker (2, 5, -), Büschel (2, 3, -, 3 Steals), J. Schinkel (-, 1, -), Kühn (-, 1, -), Wackermann, Heinicke

Autor: Lysann Kairies, web: halle-lions.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben