Sie sind hier
Home > Basketball > Was für ein Spiel!

Was für ein Spiel!

Basketball bei SPORTregio.de

Basketballfans, die am Sonntag mittag in der Stadtgartenhalle zu Besuch gewesen sind, kamen voll auf ihre Kosten. Das war ein Basketballspiel zum Zunge schnalzen und auf hohem spielerischen Niveau.

Die Saarlouis Royals empfingen zum 1. Heimspiel in dieser Saison die Fireballs aus Bad Aibling. Headcoach Ciara Igleheart musste verletzungsbedingt auf Lindsay Sherbert verzichten, was ganz sicher eine Schwächung für das Team aus Bad Aibling bedeutete.

Ondrej Sykora konnte bis auf die Langzeitverletzte Nani Ilmberger auf alle Spielerinnen zurückgreifen. Beide Mannschaften begannen sehr konzentriert und leisteten sich zu Beginn des ersten Viertels keine nennenswerten Fehler.

Mitte des ersten Viertels gelang den Royals, angetrieben von einer heute unwiderstehlichen Ariel Hearn, ein kleiner Zwischenspurt, was zum 32:18 nach dem ersten Viertel führte. Dieser Vorsprung sollte schließlich über die gesamte Spielzeit ausreichen. Die Fireballs kamen zwar heran, konnten jedoch zu keinem Zeitpunkt des Spiels die Führung übernehmen.

Zweites Viertel

Im zweiten Viertel stellte Igleheart ihre Deckung um. Aibling war jetzt wesentlich aggressiver und engte die erfolgreichen Dreipunktewerferinnen von Saarlouis spürbar ein. Die Folge war ein mit 15:15 ausgeglichenes zweites Viertel.

Nach der Halbzeit intensivierte Aibling seine Defense noch stärker und setzte die Royals zeitweise unter Druck. Immer wieder gelang es Hearn, Tulonen, Fitzgerald und Co. jedoch, sich aus der Umklammerung zu lösen. Funktionierte das gute Mannschaftsspiel der Royals einmal nicht, so waren es Einzelleistungen, die den Gegner verzweifeln ließen.

Schlussviertel

Erst im Schlussviertel wurde es noch einmal richtig eng, als es Bad Aibling gelang bis auf drei Punkte heranzukommen. Aber auch in dieser Phase behielt die junge Saarlouiser Mannschaft die Nerven und verdiente sich den Sieg redlich, ohne die hervorragende Leistung von Bad Aibling schmälern zu wollen.

Das Spiel endete 85:79. Auffällig bei den Fireballs waren allen voran Lauren Engeln (22 Pt.), Destinee Young (18), Cyrielle Recoura (12) und Aufbauspielerin Lena Bradaric (9).

Die Royals zeichneten sich durch eine kompakte Mannschaftsleistung aus, aus der Ariel Hearn mit 25 Punkten deutlich herausstach, stark Seraphina Asuamah-Kofoh (12), Esther Fokke (11) und Helmi Tulonen (10).

Ondrej Sykora betonte nach dem Spiel, wie stolz er auf seine Mannschaft sei. Jetzt geht es für die Royals in eine harte englische Woche mit dem Nachholspiel am Mittwoch in Chemnitz und dem regulären Spiel am Samstag in Braunschweig. Wir drücken der Mannschaft beide Daumen und wünschen viel Erfolg.

Let’s go Royals!

Autor: TV Saarlouis Royals Pressestelle, royals-saarlouis.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben