Sie sind hier
Home > Radsport > Viele Radsportasse nahmen an der 4. TRETRO rund um das Technik Museum in Sinsheim teil

Viele Radsportasse nahmen an der 4. TRETRO rund um das Technik Museum in Sinsheim teil

Peloton
Peloton. (Foto: Hennes Roth)

Am Wochenende fand im TECHNIK MUSEUM in Sinsheim, bei strahlendem Sonnenschein, die 4. TRETRO mit historischen Radrennrädern statt. Rund 150 Radsport-Begeisterte nahmen an der „Rudi Altig Gedächtnis-Tour“ durch den Kraichgau teil. Auf dem Marktplatz in Eppingen wurde eine Pause zur Stärkung eingelegt.

Start

Vor dem Start wurden die Radsportlegenden vorgestellt. Folgende Asse waren anwesend: Willi Altig, Hartmut und Udo Bölts, Klaus Bugdahl, Ernst Claußmeyer, Lucien Didier, Reimund Dietzen, Dieter Durst, Jan van Eijden, Rainer Erdmann, Günther Haritz, Hans Holczer, Mario Kummer, Hanka Kupfernagel, Wolfgang Lötzsch, Paul Maué, Christian Meyer, Fritz Neuser, Algis Oleknavicius, Frank Ommer, Eduard Rapp, Wolfgang Renner, Bernd Rohr, Dieter „Eule“ Ruthenberg, Jens Schmitt, Harry Schmitz, Dieter Wagner, Jürgen Walter, Fabian Wegmann, Erik Weispfennig, Miriam Welte und Rolf Wolfshohl. Vor der Fahrervorstellung standen die Radsportasse den zahlreichen Fans für Autogrammwünsche zur Verfügung. Monique Altig, die Frau von Radsportlegende Rudi Altig, schickte die TRETRO-Teilnehmer am Sonntag um 12 Uhr auf die Rundreise durch den Kraichgau.

Moderation

Es moderierte der ehemalige Radrennfahrer Hans Kuhn. Auch Radsportexperte Klaus Angermann war wieder in Sinsheim vor Ort. Während der Radtour fand auf dem Museumsgelände ein attraktives Rahmenprogramm statt. Kunstradweltmeister Jens Schmitt zeigte Radtricks und die Hochradfahrer vom RV 1888 Opel Rüsselsheim führten Hochrad-Demofahrten vor. Die Radsportlegenden schauten sich bereits am Samstagabend gemeinsam einen Film über die Tour de France von 1972 an. Danach fand in Jockels-Rennradsammlung im Museum die »Legenden-Party« statt. Hermann Layher und Michael Walter vom Technik Museum waren anwesend.

Idee

Die Idee zur TRETRO, die seit 2015 jährlich stattfindet, stammt von Rennradsammler Joachim „Jockel“ Faulhaber aus Kaiserslautern. Er präsentiert seit 2014 im Technik Museum in Sinsheim seine „Jockels Rennrad Sammlung“ mit vielen Rädern, Trikots und Accessoires vieler Radsportstars. Dort kann auch die Sonderausstellung über Rudi Altig besichtigt werden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter tretro.de bzw. über das Technik Museum in Sinsheim unter technik-museum.de. Das Technik Museum in Sinsheim ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, am Wochenende bis 19 Uhr.

Autor: Michael Sonnick, web: technik-museum.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben