Sie sind hier
Home > Sport-Mix > Und das sind nur die Erfolge unserer zwei jüngsten Academy-Mitglieder

Und das sind nur die Erfolge unserer zwei jüngsten Academy-Mitglieder

Und das sind nur die Erfolge unserer zwei jüngsten Academy-Mitglieder
(Foto: Laureus)

11 Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften.

6 Goldmedaillen bei Olympischen Spielen.

1 Fußball-Europameistertitel.

2 Europapokalsiege.

1 Ballon d’Or*.

  • Britischer Olympiastar Chris Hoy und niederländische Fußballlegende Ruud Gullit als 63. und 64. Mitglied in die Laureus World Sports Academy aufgenommen.
  • Hoy und Gullit werden bei der Preisverleihung neben Fabian Cancellara offiziell in der Academy begrüßt.
  • Verleihung der Laureus World Sports Awards 2017 findet heute Abend in der Salle des Étoiles in Monaco statt.

MONACO, 14. Februar 2017 – Wenige Stunden vor der Verleihung der Laureus World Sports Awards in Monaco wurden die Sportlegenden Ruud Gullit und Chris Hoy als die neuesten Mitglieder der Laureus World Sports Academy bekanntgegeben.

Bei der Gala heute Abend werden Hoy und Gullit gemeinsam mit Radsportlegende Fabian Cancellara, der ebenfalls vor kurzem zur Laureus Academy stieß, auf der Bühne empfangen.

Ruud Gullit ist einer der erfolgreichsten niederländischen Fußballer aller Zeiten. Seinen Höhepunkt als Nationalspieler feierte er bei der Europameisterschaft 1988, als er die Niederländer als Kapitän zum ersten Titelgewinn in einem bedeutenden internationalen Wettbewerb führte. Auf Vereinsebene kürte sich Gullit mit Feyenoord Rotterdam und PSV Eindhoven dreimal zum niederländischen Meister und gewann mit dem AC Mailand dreimal die italienische Serie A und zweimal den Europapokal der Landesmeister. 1987 erhielt er den Ballon d’Or und in den Jahren 1987 und 1989 wurde er jeweils zum Weltfußballer des Jahres ernannt.

Chris Hoy, gemeinsam mit Bradley Wiggins der erfolgreichste britische Olympiateilnehmer aller Zeiten, stand während des Großteils seiner Karriere an der Spitze des Bahnradsports. Viermal hintereinander trat er bei den Olympischen Spielen an und errang eine Silber- und sechs Goldmedaillen in den Sprintdisziplinen. Von Weltmeisterschaften kehrte der Schotte mit insgesamt elf Titeln zurück – er dominierte den Sport während seiner gesamten aktiven Laufbahn. Nach seiner historischen fünften und sechsten Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2012 in London gab Hoy 2013 seinen Rücktritt vom Bahnradsport bekannt. Schon kurz danach wechselte er von zwei auf vier Räder. Hoys Leidenschaft und sein Interesse für den Motorsport gipfelten im Jahr 2016, als er als erster Medaillengewinner bei Olympischen Sommerspielen am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teilnahm.

Gullit und Hoy schließen sich den 62 Sportgrößen an, die bereits Mitglied der Laureus World Sports Academy sind und sich ehrenamtlich für Laureus Sport for Good engagieren. Die Bewegung nutzt die Kraft des Sports, um Problemen wie Gewalt, Diskriminierung und Benachteiligung ein Ende zu setzen, und ist der Beweis dafür, dass der Sport die Welt verändern kann. Laureus unterstützt derzeit mehr als 100 Projekte in rund 40 Ländern der Welt.

Zitate

Sean Fitzpatrick, Chairman der Laureus World Sports Academy: „Ich freue mich, Ruud und Chris hier in Monaco, wo vor 17 Jahren alles begann, in der Academy begrüßen zu dürfen. Sie beide zählen in ihren Sportarten zu den Allergrößten, und ich bin überzeugt, dass sie denselben Ehrgeiz wie schon als aktive Profis an den Tag legen werden, wenn es darum geht, das Leben junger Menschen mit Hilfe des Sports zu verändern. Es ist großartig, sie in der Laureus-Familie zu haben.“

Laureus-Academy-Mitglied Chris Hoy: „Der Sport hat in meinem Leben so viel bewirkt. Es ist eine Ehre, hier in Monaco, wo Präsident Mandela vor 17 Jahren seine berühmte Rede hielt, in die Laureus World Sports Academy aufgenommen zu werden. Ich setze mich leidenschaftlich dafür ein, Kindern und Jugendlichen durch den Sport zu helfen, und freue mich schon darauf, mich im Namen von Laureus Sport for Good in den Dienst der guten Sache zu stellen.“

Laureus-Academy-Mitglied Ruud Gullit: „Ich weiß, welch großartige Arbeit Laureus Sport for Good auf der ganzen Welt leistet, und freue mich, dass ich nun dem größten Zusammenschluss von Sportlegenden angehöre, den es gibt. Wir werden versuchen, das Vermächtnis von Präsident Mandela aus dem Jahr 2000 fortzuführen. Es ist eine Ehre, sein Erbe weiterzuführen, und ich kann es kaum erwarten, meinen Beitrag zu leisten.“

Autor: Iain Clark
Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben