Sie sind hier
Home > Rhythmische Sportgymnastik > TV Rehlingen blickt zuversichtlich in die Zukunft

TV Rehlingen blickt zuversichtlich in die Zukunft

Nachwuchstrainerinnen Daniela Huber (li) und Monika Stefan (re) freuen, sich, dass die Mädchen endlich wieder gemeinsam trainieren dürfen (vlnr): hinten: Lena Felk und Lana Gottmann; Mitte: Diana Kunz, Marta Jacak und Alina Lossev; vorne: Valeria Schierling, Helene Blasius, Kira Sofia Frischbuter, Sophia Kimmel und Daria Usoltsev. (Foto: Verena Hilt)
Nachwuchstrainerinnen Daniela Huber (li) und Monika Stefan (re) freuen, sich, 
dass die Mädchen endlich wieder gemeinsam trainieren dürfen
(vlnr): hinten: Lena Felk und Lana Gottmann; Mitte: Diana Kunz, Marta Jacak
und Alina Lossev; vorne: Valeria Schierling, Helene Blasius, Kira Sofia
Frischbuter, Sophia Kimmel und Daria Usoltsev. (Foto: Verena Hilt)

Sportgymnastinnen trotz dritter Welle gut aufgestellt

Rehlingen/Dillingen. Geschlossene Hallen, kein Kontaktsport, Onlinetraining und scheinbar lahmgelegtes Vereinsleben… Es war eine schwere Zeit für die Sportgymnastinnen des TV Rehlingen. Doch die fast sieben Monate seit des letzten Lockdowns haben Trainer und Vorstand sinnvoll genutzt, um sich neu aufzustellen und den Trainerstab optimal auf den „Neustart“ vorzubereiten. Am Montag, den 7. Juni, öffnete die Kreissporthalle in Dillingen nun endlich wieder ihre Pforten zum Trainieren. Unter gewissen Auflagen dürfen die Gymnastinnen sich jetzt wieder gemeinsam vorbereiten und blicken zuversichtlich Richtung kommender Saison.

„Als Abteilungsleiterin der Rhythmischen Sportgymnastik bin ich mit der Vereinsentwicklung sehr zufrieden und glücklich“, betont Galina Ellert. Für den TV Rehlingen beginne eine neue Ära. Natürlich stellte die coronabedingte Schließung der Sporthallen für die jungen Gymnastinnen den Verein vor eine großen Herausforderung. Doch die Zeit wurde intensiv genutzt, um ein hervorragendes Trainerteam auszubilden.

Daniela Huber,

die im Oktober vergangenen Jahres ihre aktive Karriere auf internationalem Parkett beendet hat, ist zum Trainerteam dazugestoßen. „Nachdem die Olympische Spiele in Tokio 2020 verschoben wurden, haben wir die sportliche und schulische Karriereplanung von Daniela überarbeitet“, so Ellert. Sie habe sich bewusst entschieden, die sportliche Karriere zu beenden und sich auf die Schule zu konzentrieren. Parallel dazu macht sie nun ihren Trainerschein „B-Lizenz“ und engagiert sich sehr gewissenhaft als junge Trainerin im Verein.

Neben Daniela Huber haben sich Monika Stefan, Emilie Mathis und Julia Büch, ebenfalls ehemalige erfolgreiche Gymnastinnen des TV Rehlingen, als junge Übungsleiterinnen und Trainerinnen bewehrt. Sie sind bestens vorbereitet, ihre Erfahrungen und ihr Wissen an die nächste Generationen weiterzugeben. Mit Michelle Lesch und Irina Schönmeier freut sich der Verein über eine weitere erfahrene Trainerin sowie eine Tanzpädagogin. Auch die Zusammenarbeit mit dem Breitensport der RSG Merzig funktioniert einwandfrei und lobenswert.

So ist der TV Rehlingen

laut der Cheftrainerin „aktuell bestens aufgestellt und kann die Gymnastinnen aller Altersstufen auffangen und auch zukünftig optimal betreuen“. Ebenso zufrieden zeigen sich alle Eltern, die insbesondere mit dem Training und der Betreuung in dieser schweren Zeit glücklich sind. „Dennoch wäre das alles ohne die Unterstützung und das Vertrauen unserer Vereinsvorsitzenden Petra Bastian nicht möglich“, betont Galina Ellert.

Mit der Bewältigung der so schwierigen Situation beweist der TV Rehlingen erneut: im Bereich Rhythmische Sportgymnastik war und ist auf den Verein immer Verlass. Für interessierte Mädchen im Alter von drei bis sechs Jahren findet jeden Donnerstag in der Kreissporthalle in Dillingen um 15 Uhr das Nachwuchstraining statt. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage unter www.tvrehlingen.de.

Autoin: Verena Hilt, web: tvrehlingen.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben