Sie sind hier
Home > Wintersport > Tourneesieg und Grand Slam für Kobayashi

Tourneesieg und Grand Slam für Kobayashi

Ryoyu Kobayashi, (Foto: Hartmut Reuschel)

Das vierte und letzte Springen bei der 67. Vierschanzentournee wurde zu einem weiteren Triumph für den japanischen Überflieger Ryoyu Kobayashi. Als dritter Spinger in der Geschichte der Tournee wurde er im den Club der Grand Slam Gewinner aufgenommen – also der Springer die bei einer Tournee alle vier Wettbewerbe gewinnen konnten. Damit befindet er sich mit Sven Hannawald und Kamil Stoch in illustrer Gesellschaft.

Der Tourneesieg

war dem Japaner bereits vor Bischoshofen so gut wie sicher, reiste er doch mit einem großen Vorsprung an die Paul Aussenleitner Schanze ins Salzburger Land. Nach der auf Grund von starkem Schneefall abgesagten Quali am Samstag musste Kobayashi wie alle anderen Springer auch am Sonntag zunächst in die Qualifikation um danach die beiden Wettkampf – Durchgänge zu absolvieren. Dort zeigte er mit 135 mtr. und 137,5 mtr. zwei sehr gute Sprünge die ihm den Sieg vor Dawid Kubacki ( 138 mtr. / 130 mtr. ) und Stefan Kraft ( 134 mtr. / 131,5 mtr. ) brachten. Der nach dem 1. Durchgang mit 137 mtr. in Führung liegende Markus Eisenbichler konnte sich seinen Traum vom 1. Weltcupsieg nicht erfüllen, sein 2. Sprung brachte ihn nur auf 131,5 mtr. und damit auf Platz 5.

Trotzdem

war Eisenbichler wie auch das gesamte DSV Springerteam mit dem Tourneeverlauf und dem Endergebnis sehr zufrieden , schafften doch Eisenbichler den 2. Platz im Gesamtklassement vor seinem Teamkollegen Stefan Leyhe. Auch Karl Geiger konnte sich beim Finale in Bischofshofen nochmals gut in Szene setzen und wurde mit Platz 10 für zwei gute Sprünge ( 122 mtr. / 133,5 mtr.) belohnt. Endlich scheint auch Olympiasieger Andreas Wellinger seine Form langsam wieder zu finden, sein 2. Sprung auf 128,5 mtr. lassen viel für die nächsten Wettkämpfe vom 23-jährigen Ruhpoldinger erwarten.

Trotz aller Freude und Zuversicht im deutschen Lager war der überragende Mann in den letzten 10 Tagen mit den Springen in Oberstdorf, Garmisch, Innsbruck und Bischofshofen Ryoyo Kobayashi aus Hachimantai/Japan, der in überlegener Manier die 67. Vierschanzentournee als zweiter Japaner nach Kazuyoshi Funaki 1998 gewinnen konnte und damit auch als der große Favorit für die kommenden nordischen Weltmeisterschaften in Seefeld gilt.

Autor: Gabi Reuschel, web: vierschanzentournee.com

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben