Sie sind hier
Home > Leichtathletik > Top-Leistungen in Karlsruhe, Erfurt und Ostrava

Top-Leistungen in Karlsruhe, Erfurt und Ostrava

Laura Müller (SV GO! Saar 05) wurde in Erfurt Zweite. (Foto: Lutwin Jungmann)
Laura Müller  (SV GO! Saar 05) wurde in Erfurt Zweite. (Foto: Lutwin Jungmann)

Die Wettkampfsaison hat für die saarländischen Leichtathlet*innen in diesem Winter zaghaft begonnen. Leider nur für Kaderathlet*innen, die in kleiner Zahl an Hallenmeetings teilnehmen dürfen. Am 22. Januar hatten, wie bekannt, die Schwestern Sara und Sofia Benfares (LC Rehlingen) in Miramas (Frankreich) Rekordzeiten über 3.000 Meter hingelegt.

Karlsruhe

Beim internationalen Hallenmeeting am 29. Januar in Karlsruhe, das die erste Station der “World Athletics Indoor Tour“ bildete, lief Siebenkämpferin Lisa Maihöfer (LC Rehlingen) die 60 Meter Hürden in 8,48 Sekunden. Für die Dritte der Deutschen Hallenmeisterschaften 2020 war es der erste Wettkampf nach elfmonatiger Verletzungs- und Corona-Pause.

Fotogalerie (Fotos. Lutwin Jungmann)

Erfurt

Großartige Ergebnisse wurden am 2. Februar 20 aus Erfurt gemeldet. Über 400 Meter der Frauen lief Laura Müller (SV GO! Saar 05) hinter der Deutschen Meisterin Corinna Schwab (LAC Erdgas Chemnitz, 52,17 Sek.) als Zweite ins Ziel. Mit beachtlichen 53,13 Sekunden verfehlte sie die Norm für die Halleneuropameisterschaften in Toruń (Polen) nur um 13 Hundertstelsekunden.

Im Hochsprung der Frauen, der von der Deutschen Meisterin Christina Honsel (TV Wattenscheid 01) mit 1,88 Metern gewonnen wurde, jubelte Lea Halmans (SV GO! Saar 05) über ihre neue Hallenbestleistung von 1,85 Metern. Höhengleich mit der Zweitplatzierten Alexandra Plaza (LT DSHS Köln) belegte sie den 3. Platz. Gegenüber ihrem bisherigen Hallenrekord aus dem Jahr 2019 steigerte sich die 21-Jährige um eindrucksvolle vier Zentimeter.

Neuer Jugend-Hallenrekord von Max Tank

Bei derselben Veranstaltung in Erfurt gab auch Max Tank (LC Rehlingen) ein erfreuliches Jahresdebüt. Der Deutsche U20-Meister über 400 Meter rannte im Kampf mit den deutschen Topathleten 47,82 Sekunden, unterbot erstmals die 48-Sekunden-Marke und steigerte seine persönliche Bestleistung, die er bei seinem DM-Sieg 2020 erzielt hatte, um 0,28 Sekunden. Den saarländischen Jugend-Hallenrekord des Saarbrückers Thomas Kleiber aus dem Jahr 1986 unterbot er sogar um 0,77 Sekunden. „ich bin sehr zufrieden mit meinem ersten Rennen“, strahlte der 18-Jährige nach dem Rekordlauf.

Ostrava

Am 3. Februar stieg Mittelstrecklerin Vera Hoffmann (LC Rehlingen) in die Hallensaison ein. Beim internationalen Hallensportfest in Ostrava (Tschechien) feierte sie über 1.500 Meter mit 4:17,41 Minuten einen gelungenen Einstand. Im Elite-Lauf kam sie nach einem engen Zieleinlauf auf den 5. Platz.

Der Sieg ging an die Schwedin Meraf Bahta mit 4:15,88 Minuten. „Die Zeit ist gut. Schade, dass das Tempo nicht etwas schneller war, ich hätte mich einfach drangehängt“, bedauerte sie ein wenig den Rennverlauf. Sie ist optimistisch, dass sie am 13. Februar in Luxemburg die diesmal knapp verpasste Norm für die Hallen-EM erfüllen wird. Dafür werden 4:17,00 Minuten verlangt.

Autor: Lutwin Jungmann, web: slb-saarland.com

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben