Sie sind hier
Home > Basketball > SUNKINGS werden für eine starke zweite Halbzeit nicht belohnt – Mainz kommt!

SUNKINGS werden für eine starke zweite Halbzeit nicht belohnt – Mainz kommt!

SUNKINGS bei SPORTregio.de

Täglich grüßt das Murmeltier. Nach wiedermal einer schwachen Darbietung in der ersten Hälfte der Partie gegen Koblenz konnten die SUNKINGS eine Überraschung nicht schaffen. Mit 89:85 verloren die Saarlouiser Basketballer knapp gegen das Heimteam aus Koblenz. Die Voraussetzungen der Baskets Koblenz zum Sieg waren schon nach der ersten Halbzeit geschaffen. Denn auf den großen Positionen der Baskets sorgten die Center Martins Abele und Oluwashore Adedeji Adenekan für mächtig Wirbel unter den Körben und somit auch Coach Dennis Mouget Kopfschmerzen in der Frage, wie diese Übermacht gestoppt werden kann. Mit 25:12 nach dem ersten Viertel und sogar 53:32 Rückstand zur Halbzeit gingen die SUNKINGS mit gesenkten Köpfen in die Kabine.

2. Hälfte

Nach dem Seitenwechsel waren die SUNKINGS wie ausgewechselt. Was in der ersten Hälfte der Partie fehlte nämlich Kampfgeist, Zusammenhalt und Teamdefense, machten die Saarlouis Jungs im dritten und vierten Viertel deutlich besser. Sie zwangen die Heimmannschaft zu schwierige Würfen und boxten die Center unter den Körben besser aus. Im Angriff waren die SUNKINGS nun auch schneller und spielten ihre System bis zum Korberfolg konsequenter durch. Die SUNKINGS zeigten endlich den vom Coach Mouget geforderte Teambasketball und wurden auch belohnt in dem sie immer näher an die Baskets aus Koblenz ran kamen. Auch machten die Centerspieler der Baskets immer mehr Fehler und Fouls, sodass der Heimtrainer Josip Bosnijak gezwungen war seinen großen Spielern eine Pause zu geben. Danach legten die SUNKINGS richtig los und kamen bis kurz vor Schluss 1:33 Minute mit zwei Punkten Abstand an Koblenz heran.

Schlussphase

In der Hektik der Schlussphase nahmen die Saarlouiser Basketball zu viele Fouls, sodass die Mannschaftsfoulgrenze erreicht wurde. In der Folge hatten die Baskets Freiwürfe, die auch sicher verwandelt wurden. Danach ließen beide Teams kaum noch Fehler zu, sodass für Saarlouis sich keine Chance zum Sieg mehr eröffnete.

Nächsten Samstagabend steht wiedermal ein Head-to-Head Spiel an. Der ASC Theresianum Mainz kommt als Gast in die Stadtgartenhalle. Mainz liegt mit nur zwei Punkten Abstand vor den SUNKINGS. Am zurückliegenden neunten Spieltag vergaben unsere Jungs in Mainz die Partie mit 89:83, obwohl man nach der ersten Hälfte mit sieben Punkte noch führte. Bei einem Sieg mit mindestens mehr als sechs Punkte unterschied wäre auch hier wie gegen Heidelberg und Stuttgart der direkte Vergleich bei Punktgleichheit nach Ende der Saison geschafft.

Punktestatistik:

Alan Bedirhanoglu 10 Pkt., Alexander Diederich 4 Pkt., Lindsey Hughey-Hall Lindsey 22 Pkt., Florian Kirsch 3 Pkt., Adrian Kuyinu 9 Pkt. Hare Mujkanovic 18 Pkt., Edgar Schwarz 2 Pkt., Chaed Wellian 17 Pkt. – „Jump To Pro“!

Autor: Stephan Pirron, web: sunkings.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben