Sie sind hier
Home > Fussball > Spielrecht darf keine „Handelsware“ werden

Spielrecht darf keine „Handelsware“ werden

Fussball bei SPORtregio.de

SFV –Vorstand beschließt endgültige Regelung für die Spielordnung

Der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes hat in seiner Sitzung am Montag Abend (15.10.2018) eine endgültige Regelung in der monatelangen Diskussion um die Übertragung von Spielrechten bei Männern und Frauen beschlossen.

In dem neuen § 38 a der Spielordnung des SFV heißt es danach: „Die Übertragung von Spielrechten eines Vereins auf einen anderen Verein ist nicht möglich. Dies gilt sowohl für Vereinsneugründungen als auch bei Anschluss einer Abteilung eines Vereins an einen anderen bestehenden Verein.“

Damit ist eine Spielrechtsübertragung für den gesamten Spielbetrieb der Männer und Frauen ausgeschlossen. In der Begründung heißt es unter anderem, andernfalls bestünde die Gefahr, dass Spielrechte zur „Handelsware“ werden.

Autor: Harald Klyk, web: saar-fv.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben