Sie sind hier
Home > Tennis > Sarah Müller und Milan Welte Saarlandmeister 2019

Sarah Müller und Milan Welte Saarlandmeister 2019

Sarah Müller und Milan Welte sind die Saarlandmeister 2019. (Foto: STB/Spektrum/Franz)
Sarah Müller und Milan Welte sind die Saarlandmeister 2019. 
(Foto: STB/Spektrum/Franz)

Sarah Müller, TuS 1860 Neunkirchen und Milan Welte, TZ DJK Sulzbachtal sind die Saarlandmeister 2019 im Tennis. Beide überzeugten mit deutlichen Siegen in den Finalspielen.

Seit 5.6.2019 richtete der Tennisclub Winterbach die diesjährigen Saarlandmeisterschaften Outdoor für Aktive aus. 27 Herren und 17 Damen bewarben sich um den Titel eines Saarlandmeisters 2019.

Mit den Finalspielen

und der Ermittlung der diesjährigen Saarlandmeister endete am 9.6.19 eine tolle Turnierveranstaltung, die der TC Winterbach bei bestem Tenniswetter nun zum dritten Male in Folge bestens organisiert hatte.

Bei den Damen

war ein relativ junges Teilnehmerfeld zusammen gekommen. Nur drei von 17 waren vor 2000 geboren und mit Sarah Müller stand die jüngste mit 15 Jahren sogar an Position eins der Setzliste. Sarah Müller gilt als Ausnahmetalent im deutschen Tennis und wird schon seit längerer Zeit vom DTB gefördert. Sie hat bislang auch schon einige Titel eingeheimst, so auch in diesem Jahr. Im Halbfinale konnte sie sich mit 6:3-6:0 gegen Aalyah Hohmann vom TC St.Wendel durchsetzen. Trotz eines klaren Ergebnisses musste Müller hier schon etwas kämpfen, um den Finaleinzug zu sichern.

Im anderen Halbfinale

kämpften die junge Sofie Schwenkreis, TuS 1860 Neunkirchen gegen die erfahrenere Katharina Jager vom TF Oppen. Es war ein intensives Kampfspiel, Satz eins ging mit 6:3 an Schwenkreis, der zweite Satz mit gleichem Ergebnis an Jager. Die Finalteilnahme musste nun im Match Tiebreak entschieden werden. Den wiederum konnte Schwenkreis mit 10:6 für sich entscheiden. So stand das Finale mit einer kleinen Vereinsmeisterschaft von Sarah Müller mit Sofie Schwenkreis -sie spielen beide in der Oberliga Mannschaft von TuS 1860 Neunkirchen – fest.

Das Finale

war dann ergebnismäßig eine eindeutige Angelegenheit. Es gab viele lange Ballwechsel in denen dann aber letztendlich Sarah Müller den entscheidenden Schlag anbringen konnte. Müller, bestens austrainiert und schon mit viel internationaler Erfahrung in ihren jungen Jahren ausgestattet, konnte sich deutlich mit 6:0 – 6:0 durchsetzen und den Titel erringen.

Bei den Herren

war die Situation etwas anders. Topgesetzt waren die jungen Wilden des saarländischen Kaders, alle schon gut in der Deutschen Rangliste notiert. Dazu kamen Spieler der vorherigen Generation, die sehr gutes solides Tennis spielen, aber einfach weniger Zeit und Aufwand für Training betreiben können, da sie schon voll im Berufsleben stehen.

Und doch war es dann erstaunlich was sich daraus entwickelte. Der Topgesetzte Milan Welte vom TZ DJK Sulzbachtal -derzeit die Nr. 113 der Deutschen Rangliste- ist momentan eindeutig der stärkste saarländische Tennisspieler. Er marschierte sicher durch das Turnier bis ins Finale. Im Halbfinale traf er auf den sechs Jahre älteren Stefan Ames vom TC Winterbach, der eigentlich nur als Nachrücker ins Feld gekommen war. Mit 6:0 – 6:4 ließ Welte jedoch keinen Zweifel aufkommen, wer Chef auf dem Platz war.

Im anderen Halbfinale

traf der an Zwei gesetzte Moritz Pfaff vom TC Rotenbühl – derzeit die Nr. 114 der Deutschen Rangliste- auf den Vereinskollegen Thomas Burgemeister. Burgemeister, 35 Jahre alt, ist der amtierende Hallen-Saarlandmeister in der Klasse der Jungsenioren (ab 30 Jahre). Sein Name gehört zu einem Stück saarländischer Tennisgeschichte, ist doch der Vater der Spieler, der im Saarland die meisten Titel eingespielt hat. Nun, nach einigen Jahren in USA mit College und Studium ist Sohn Thomas im Saarland wieder im Tennisgeschäft aktiv. Eigentlich hatte er nur so aus Zeitvertreib die Saarlandmeisterschaft gemeldet. Er wollte etwas Spielpraxis sammeln, da seine Auftritte in bisherigen Saisonspielen in nicht so überzeugt hatten.

Dann kam die Überraschung er siegte einmal, er siegte zweimal, gewann immer mehr Selbstvertrauen und war dann plötzlich gegen die Nr. Zwei des Saarlandes im Halbfinale. Überraschend war dann weiter, Moritz Pfaff hatte einen schwarzen Tag erwischt, Burgemeister traf hervorragend, siegte mit 6:1 – 6:2 war plötzlich im Endspiel.

Der sehr stark spielende Milan Welte ließ dann aber nichts zu. Konsequent mit Grundlinientennis, schnell und druckvoll, brachte er Burgemeister immer wieder in lange Rallys und buchte Punkt für Punkt. Burgemeister merkte man nun auch den Unterschied in Trainingsaufwand und Kondition etwas an. Milan Welte brachte auch das Herren-Finale mit einem 6:0 – 6:0 nach Hause.

Zwei würdige Saarlandmeister bei Damen und Herren, aber auch die Erkenntnis für die Platzierten, im Tennis ist vieles möglich, man nur muss nur an sich glauben und immer kämpfen.

Downloads:

Autor: Peter Franz, web: view-of-tennis.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben