Sie sind hier
Home > Motorsport > Saisonfinale der MotoGP 2021

Saisonfinale der MotoGP 2021

Sieger im letzten MotoGP-Rennen 2021 - Francesco Bagnaia auf Ducati. (Foto: moto-foto)
Sieger im letzten MotoGP-Rennen 2021 - Francesco Bagnaia auf Ducati. 
(Foto: moto-foto)

Nachdem sich Fabio Quartararo beim 16. WM-Lauf auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli Ende Oktober dem Weltmeistertitel gesichert hatte ging es bei den beiden letzten Rennen der Saison in Portimao/Portugal und Valencia/Spanien darum die beiden noch vakanten Titel in der Konstrukteurswertung und des besten Teams der Saison auszufahren.

Außerdem wurde das eine oder andere Teil am Motorrad für die kommende Saison bereits getestet und schließlich wollten sich 3 Piloten aus der MotoGP verabschieden. Mit Valentino Rossi steigt die
Ikone der MotoGP vom Rennmotorrad, Danilo Petrucci verläßt die Straßenrennszene und versucht sein Glück bei der Dakar Rallye und Iker Lecuona wird 2022 in der Superbike Weltmeisterschaft seine Karriere fortsetzen.

17. WM-Lauf in Portimao – Sieg für Bagnaia

Große Unruhe vor dem Rennen an der Algarveküste gab es bei Honda. Nachdem sich Marc Marquez im Laufe der Saison immer besser in Form gebracht hatte und zuletzt das Rennen in Austin /Texas gewinnen konnte verzeichnete der Multiweltmeister einen Sturz im Offroad-Training und musste die Teilnahme an beiden Rennen absagen. Insbesondere die Testfahrten nach dem Valencia Grand Prix werden dem Team und seinem Fahrer somit schmerzlich fehlen. Stefan Bradl sprang für Teamleader Marquez ein weiteres Mal ein und holte sich am Rennsonntag einen weiteren WM- Punkt mit Rang 15 ab.

An der Spitze der Wertung stand mit Francesco Bagnaia der Mann der als einziger die Möglichkeit hatte Weltmeister Quartararo den Titel doch noch zu entreißen doch sein Sturz in Misano machte den Franzosen dann doch frühzeitig zum Champion. Da diesmal der neue Weltmeister zu Sturz kam hatte Ducati-Pilot Bagnaia nicht die ganz große Gegenwehr und holte sich nicht nur Saisonsieg Nummer 3 sondern für Ducati auch den WM-Titel für den besten Hersteller. Dazu beigetragen hat auch Ducati Teamkollege Jack Miller der sich mit Rang 3 hinter dem entthronten Weltmeister Joan Mir/Suzuki einen weiteren Podestplatz sichern konnte.

18. WM-Lauf in Valencia – 3-fach Sieg für Ducati

Nach 27 Runden auf dem Circuit Ricardo Tormo vor den Toren Valencias brachen alle Dämme! Sowohl auf der Strecke als auch in den Boxen und auch auch den Tribünen wurde ausgelassen gefeiert und die MotoGP-Piloten verabschiedet. Für die meisten wird es eine Winterpause, unterbrochen von Testfahrten und Training, für Valentino Rossi wie auch für Lecuona und Petrucchi ein Abschied von der MotoGP.

Das Rennen zuvor zeigte noch einmal eine großen Kampf um den Sieg, diesmal zwischen den 3 Ducati-Piloten Bagnaia, Miller und Martin sowie dem Suzuki-Duo Rins und Mir. Während der große Valentino Rossi in seinem letzten Rennen auf 2 Rädern um eine Top Ten Platzierung kämpfte ging es zwischen den Ducatis und den Suzukis um WM-Punkte und Siegerpokale. Die gingen letztendlich alle nach Borgo Panigale, einem Stadtteil von Bologna und der Heimat von Ducati. In Abwesenheit der beiden verletzten Honda Werkspiloten Marquez und P. Espargaro zeigte Vizeweltmeister Franceso Bagnaia auf der GP21 warum er bereits jetzt zu den WM-Favoriten für die nächste Saison gezählt werden muss und holte sich Saisonsieg Nummer 4. Der Rookie of the Year, Jorge Martin, wurde Zweiter, noch vor Ducati Werkspilot Jack Miller. Nach dem Sturz von Alex Rins in Runde 11 hielt Joan Mir die Suzuki GSX-RR mit an der Spitze und sicherte sich Platz 4 vor Weltmeister Fabio Quartararo.

Während die Sieger auf dem Podest in gewohnter Weise der Siegeshymne lauschten und anschließend den Sekt versprühten ging die ganz große Feier in der Box Nummer 46 ab – Rossi holte sich in seinem letzten Rennen den gewünschten Top Ten Platz und ließ sich abschließend gebührend feiern.

Autor: Hartmut Reuschel, web: motogp.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben