Sie sind hier
Home > Fussball > Saarländischer Fußballverband sensibilisiert Vereine zum Thema „Corona“

Saarländischer Fußballverband sensibilisiert Vereine zum Thema „Corona“

Fussball bei SPORTregio.de

Der Saarländische Fußballverband (SFV) hat die Fußballvereine wegen der steigenden Zahl der „Corona“-Infektionen nochmals für das Thema sensibilisiert. Weiterhin wird es von Seiten des SFV keine generellen Spielabsagen in „Corona-Risikogebieten“ geben.

„Der Saarländische Fußballverband steht den Vereinen in der ‚Corona-Krise‘ weiter als Ansprechpartner und Dienstleister zur Verfügung. Wir beobachten das Infektionsgeschehen und stehen in ständigem Austausch mit den Behörden. Jetzt liegt es insbesondere an den Spielern, Vereinsverantwortlichen und Zuschauern, verantwortungsvoll zu handeln, die Regeln einzuhalten und mit beizutragen, die Pandemie zu bekämpfen. Denn unser Ziel ist es, den Spielbetrieb im Amateurbereich so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, wenn es die Lage erfordert auch mit eingeschränkter Zuschauerzahl“, so SFV-Präsident Heribert Ohlmann.

Der Vorsitzende des Verbandsspielausschusses, Josef Kreis weiter: „Wir nehmen unsere Rolle als Dienstleister der Vereine sehr ernst. Deshalb haben wir unser ‚Muster-Hygienekonzept‘ wegen der aktuellen Situation angepasst und es den Fußballvereinen im Saarland zur Verfügung gestellt. Außerdem bitten wir die Vereine, ihre Hygienekonzepte auf unserer Cloud hochzuladen, so dass diese für alle einsehbar sind. Auch im Bereich der Kontaktnachverfolgung muss darauf geachtet werden, dass sich alle Spieler und Fußballfans in die entsprechenden Listen eintragen.“
Link zum Hygienekonzept und zur Cloud: www.saar-fv.de/corona

Autor: Michael Scholl, web: saar-fv.de/corona

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben