Sie sind hier
Home > Rhythmische Sportgymnastik > Saarländerinnen bei der Deutschen Meisterschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik in Dortmund

Saarländerinnen bei der Deutschen Meisterschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik in Dortmund

vlnr: Anna Spanier, Karin Schalda-Junk, Xenia Mauer. (Foto: Köhler)
vlnr: Anna Spanier, Karin Schalda-Junk, Xenia Mauer. (Foto: Köhler)

Nach zwei Jahren fand erstmals wieder eine Deutsche Meisterschaft der Rhythmischen Sportgymnastik in Präsenzform statt. Für zwei Saarländerinnen war es die erste Deutsche Meisterschaft überhaupt.
Xenia Mauer vom TV St.Wendel hat beim Multisportevent „Die Finals“ in Dortmund das Reifenfinale der besten acht bei der Deutschen Meisterschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik erreicht und dort Platz 6. belegt.

Im Mehrkampf mit Keulen, Reifen, Ball und Band freute sich die sechszehnjährige Schülerin des Sportzweigs des Gymnasiums am Rotenbühl über Platz 13.
Anna Spanier vom TV Rehlingen wurde 16.. Begleitet wurden die Sportlerinnen von Landestrainerin Karin Schalda-Junk.

Autorin: Martina Köhler, web: rsgsaar.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben