Sie sind hier
Home > Motorsport > Saar-Lor-Lux Classique zukünftig in Neunkirchen

Saar-Lor-Lux Classique zukünftig in Neunkirchen

Auch dieser seltene ALVIS TA 14 aus dem Jahre 1948 wird bei der 22. Int. Saar-Lor-Lux Classique 2020 am Start sein. (Foto: presse-bilder.com)
Auch dieser seltene ALVIS TA 14 aus dem Jahre 1948 wird bei 
der 22. Int. Saar-Lor-Lux Classique 2020 am Start sein. 
(Foto: presse-bilder.com)

Losheim am See (wh). Die Stadt Neunkirchen im östlichen Saarland ist ab dem Jahre 2020 neuer Start- und Zielort der bekannten Oldtimerrallye Saar-Lor-Lux Classique.

„ Nach angenehmen Gesprächen mit der Verwaltungsspitze der Stadt Neunkirchen und dem MSC Schiffweiler e.V. im ADAC werden wir die Classique in ein neues Veranstaltungsgebiet mit neuen interessanten Strecken verlegen.

Mit ca. 300 Gesamtkilometern, dem neuen Start- und Zielort sowie einigen Neuigkeiten im sportlichen und zeitlichen Ablauf schlagen wir damit seit der Erstausgabe 1998 ein neues Kapitel unserer beliebten Oldtimerausfahrt auf“ so Veranstalter Wolfgang Heinz.

So wird der bekannte Neunkircher Stummplatz mit seiner großzügigen Außengastronomie sowie ein direkt daran angrenzendes Hotel Mittelpunkt der zweitägigen Ausfahrt sein. Das Briefing sowie das „Come together“ der Teilnehmer und Organisation ist in der Stummschen Reithalle. Zwei Schleifen über insgesamt 300 km durch den Bliesgau, die Pfalz und Lothringen haben die Teams am Pfingstwochenende 2020 damit zu absolvieren.

In den zwei Wertungen Sport und Touring warten auch wieder, je nach Interesse, die bekannten interessanten Aufgabenstellungen auf die Teams aus ganz Deutschland sowie mehreren Ländern Europas. Nicht nur der Start- und Zielort ist neu, auch wurden die Nenngelder neu konzipiert. Jede Tagesetappe endet mit einem genüsslichen Abendessen in geselliger Runde.

Mehrere Stopps mit Teamvorstellungen, wie z.b. auf dem Paradeplatz in Blieskastel, stehen im Bordbuch der Teams. Neue Strecken in der Vorderpfalz sowie in Lothringen warten auf neue aber auch langjährige Teilnehmer.

Erster Nennungsschluss mit einem vergünstigten Nenngeld ist Freitag, der 6. März. Bisher liegen schon einige Dutzend Nennungen im Rallyebüro in Losheim vor.

Die Ausschreibung sowie das Nennformular sind unter www.classique.de einsehbar.

Autor: Wolfgang Heinz, web: classique.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben