Sie sind hier
Home > Basketball > Rückrundenauftakt führt RÖMERSTROM Gladiators nach Tübingen

Rückrundenauftakt führt RÖMERSTROM Gladiators nach Tübingen

Immer mit vollem Einsatz. (Foto: Photogroove / Simon Engelbert)

Das letzte Spiel im Jahr 2018 ist für die RÖMERSTROM Gladiators Trier gleichzeitig auch das erste Spiel der Rückrunde der Saison 2018/2019 der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Gegner der Trierer sind am Sonntag um 17:00 Uhr (Livestream auf airtango.live) die Tigers Tübingen, mit denen die Gladiatoren noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen haben.

Im diesem hatten die RÖMERSTROM Gladiators

zwar eine Halbzeit lang überzeugend gespielt und die Tübinger vor große Probleme gestellt. Doch nach der Pause brach das Trierer Spiel in sich zusammen und die Gäste konnten damals die Partie mit einer starken Wurfquote wieder drehen. Aus einem 20-Punkte-Vorsprung machten die Tigers einen 9-Punkte-Sieg. Auch wenn diese Niederlage durchaus eine einschneidende war, will Head Coach Christian Held nicht zu sehr in der Vergangenheit leben: „Wir bereiten uns natürlich auf das Spiel vor und analysieren dabei auch die Fehler, die wir im Hinspiel gemacht haben. Wir haben uns also zum Beispiel angeschaut, ob Tübingen etwas geändert haben in der zweiten Halbzeit. Aber der Fokus liegt dennoch nicht auf dem was war, sondern auf dem was sein wird. Und deshalb arbeiten wir intensiv im Training daran, dass wir das Spiel am Sonntag für uns entscheiden können“.

Tabellarisch

ist die Situation ähnlich zu der am neunten Spieltag. Die RÖMERSTROM Gladiators Trier stehen mittendrin im Kampf um die Playoff-Plätze, während der easyCredit-BBL-Absteiger kleinere Probleme hat und sich derzeit nur auf dem 13. Tabellenplatz wiederfindet. Doch grade, weil es auch vor dem Hinspiel so war, ist für Coach Held klar, dass das nur eine Momentaufnahme sein kann: „Die Liga ist extrem ausgeglichen und wenn wir uns anschauen, welch starke Werfer hat Tübingen hat, werden wir alles geben müssen um die Partie zu gewinnen“. Und in der Tat. Die Wurfstärke der Tigers ist nach wie vor vorhanden. So treffen die Baden-Württemberger fast 40 % ihrer Distanzwürfe und 56 % ihrer Versuche aus der Zone. Damit sind sie das treffsicherste Team der Liga.

Vor allem

einer ist dabei für diese Statistik verantwortlich: Shooting Guard Reed Timmer trifft 17,6 Punkte im Schnitt, was ihn zum drittbesten Scorer der gesamten ProA macht. Auch Point Guard Tyler Lasor mit 13,4 Punkte, 6,4 Assists und 2,4 Rebounds übernimmt Verantwortung im Spiel der Tigers. Abgerundet wird der Kader von Center Enosch Wolf, der 12,5 Punkte, 7,9 Rebounds und zwei Assists pro Partie erzielt. Der Big Man ist damit drittbester Rebounder der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Doch trotz dieser beeindruckenden Zahlen läuft es beim BBL-Absteiger noch nicht rund. Tübingen ist das Team, das die zweitmeisten Körbe gegen sich kassiert. Gleichzeitig sind sie aber auch jederzeit in der Lage deutlich über 100 Punkte in einem Spiel zu scoren. Es gilt also vollste Aufmerksamkeit in der Verteidigung für die Mannschaft von Christian Held. Der erwartet von seinem Team einen großen Fight: „Wir wollen Tübingen alles abverlangen um dann am Ende als der verdiente Sieger dazustehen. Nach der Partie gegen Schalke, die wir leider noch nicht für uns entscheiden konnten, aber vor allem auch aufgrund der Trainingsleistung in dieser Woche bin ich davon überzeugt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind“.

Für die RÖMERSTROM Gladiators Trier soll das Jahr 2018 also versöhnlich mit einem weiteren Auswärtssieg enden. Die Chance dazu besteht am morgigen Sonntag, dem 23. Dezember 2018 gegen die Tigers Tübingen. Sprungball zur Partie in der Paul Horn-Arena in Tübingen ist um 17:00 Uhr. Das Spiel wird im Livestream auf airtango.live übertragen.

Autor: Vincenzo Sarnelli, web: römerstrom-gladiators.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben