Sie sind hier
Home > Basketball > Royals verkaufen sich teuer

Royals verkaufen sich teuer

Basketball bei SPORTregio.de

Diese Saarlouiser Mannschaft hat heute abend gezeigt, dass sie die 1. Bundesliga nicht verlassen will! Und es hätte wirklich nicht viel gefehlt, dann wäre ihnen eine echte Sensation geglückt.

Saarlouis spielte mit einer 8er-Rotation, begann stark und konnte nach einer Verletzungspause endlich wieder auf Esther Fokke zurückgreifen. Und das sollte sich auszahlen. Ganze 15 Punkte steuerte die Holländerin bei und schrieb sich damit in die Topscorerliste der Royals mit ein.

Das erste Viertel begann mit einer zwischenzeitlichen 8:2 Führung für Marburg, ehe Saarlouis ins Rollen kam. Über ein 13:11 übernahmen die Royals beim 16:18 die Führung und bauten diese bis zum Viertelende auf 17:23 aus. Marburg war zu diesem Zeitpunkt sichtlich überrascht.

Im zweiten Viertel erhöhten die Royals ihren Vorsprung auf 17:29 und nahmen beim Spielstand von 19:29 eine Auszeit. Diese führte zu einem Bruch im Spiel und zu einem 12:0 Lauf von Marburg. Erst beim 33:29 fanden die Royals wieder den Weg zum Korb. In die Halbzeitpause ging es mit einer knappen 40:39 Führung für die Gastgeberinnen.

Marburg kam hellwach aus der Pause

und legte sofort wieder ein 8:0 aufs Parkett. Saarlouis tat sich in diesem Viertel schwer, die Foulbelastung bei einigen Spielerinnen war bereits hoch. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung von Marburg bereits 13 Punkte (62:49; 65:52). Saarlouis gab – im Gegensatz zu den beiden letzten Spielen – jedoch nie auf und kämpfte bis zur totalen Erschöpfung. Nach dem dritten Viertel stand es 68:59.

Bis zur Mitte des Schlussviertels

hatte sich Marburg wieder auf 13 Punkte abgesetzt (80:67). Das Spiel schien gelaufen. Doch Saarlouis kam zurück, kämpfte sich Punkt um Punkt heran und ging erneut mit 81:83 in Führung. In der Crunchtime fehlten den Spielerinnen der Royals dann die Kraft und die Konzentration, um das Spiel für sich zu entscheiden. Marburg siegte glücklich mit 91:86.

Spielentscheidend

waren letztlich weniger leichte Ballverluste (12/21) und die geringere Foulbelastung von Marburg (17/25). Dennoch muss man feststellen, dass die Royals den Tabellenführer heute am Rande einer Niederlage hatten und alle Fans der Royals waren sich einig: SO SPIELT KEIN ABSTEIGER!

Fünf Spielerinnen der Royals punkteten zweistellig, die Mannschaft war stark als Kollektiv und wir alle wünschen uns, dass man diese Leistung auch in den kommenden und letztlich entscheidenden Spielen abrufen kann.

Let’s go Royals

Autor: TV Saarlouis Royals Pressestelle, web: https://www.saarlouis-royals.net/

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

    Schreibe einen Kommentar

    nach oben