Sie sind hier
Home > Basketball > RÖMERSTROM Gladiators wollen Wiedergutmachung gegen Dresden

RÖMERSTROM Gladiators wollen Wiedergutmachung gegen Dresden

RÖMERSTROM Gladiators wollen Wiedergutmachung gegen Dresden
Foto: RÖMERSTROM Gladiators

Es ist der Auftakt in die heiße Phase der Saison: Am kommenden Samstag treffen die RÖMERSTROM Gladiators Trier auf die Dresden Titans und bestreiten ihr erstes Pflichtspiel im Jahr 2017. Tip-Off zum „Sparkasse Trier – Spieltag“ ist um 19:00 Uhr in der Arena Trier.

Trier gegen Dresden – an dieses Duell denken die Fans der Moselstädter nur ungern zurück. Am 5. Spieltag der aktuellen Saison kassierten die Gladiatoren gegen das Team aus Sachsen eine bittere 83:91-Niederlage und mussten die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten.

Es war einer von bisher nur zwei Siegen der Titans in der Spielzeit 2016/2017. Nur gegen das Team aus Hamburg gingen die Sachsen ebenfalls als Sieger vom Parkett – alle anderen Partien gingen verloren. Als Folge der sportlichen Talfahrt entließen die Elberiesen am 13. Spieltag den bisherigen Übungsleiter Steven Clauss und besetzten die Position des Cheftrainers neu.

Mit Liam Flynn holten die Dresdener einen BBL-erfahrenen Coach in die Hauptstadt Sachsens. Der 37-jährige Australier war in seiner bisherigen Karriere unter anderem für die GIESSEN 46ers sowie die Walter Tigers Tübingen tätig und betreute die jeweiligen Teams als Assistenztrainer.

Dass sich mit seiner Verpflichtung einiges ändern wird, weiß auch RÖMERSTROM Gladiators-Big Man Johannes Joos: „Ich denke, wir werden die Titans anders erleben als noch in der Hinrunde. Liam Flynn und die weiteren Neuzugänge bringen mit Sicherheit viel Schwung mit nach Sachsen.“

„Die weiteren Neuzugänge“ – das sind Jeremy Dunbar vom insolventen Erstligisten Phoenix Hagen sowie Marqueze Coleman, der von der University of Nevada an die Elbe wechselt. Beide Neu-Titanen wurden in den letzten Tagen verpflichtet und sind voraussichtlich gegen die Gladiatoren spielberechtigt. Des Weiteren kehrt Jervon Pressely in den Kader der Dresdener zurück. Der US-amerikanische Center hat seine Verletzung im linken Sprunggelenk auskuriert und wird genauso wie die bärenstarken Randal Holt, Ricky Price und David Sturner die Reise mit an die Mosel antreten. Vor allem Randal Holt und Ricky Price werden den Fans der RÖMERSTROM Gladiators aus dem Hinspiel in Erinnerung geblieben sein. Holt sicherte mit 31 Punkten und fast im Alleingang den Sieg gegen die van den Berg-Schützlinge und erhielt durch Ricky Price (19 Punkte) reichlich an Unterstützung. Trotz alledem stehen die Titans momentan auf dem letzten Tabellenplatz und müssen um jeden Punkt kämpfen.

Auch aus diesem Grund rechnen die Gladiators mit einem starken Auftreten des kommenden Gegners: „Wir dürfen Dresden auf keinen Fall unterschätzen. Das Spiel am Samstag ist der Auftakt in die entscheidende Phase der Saison. Nach der Niederlage im Hinspiel haben wir außerdem noch eine Rechnung mit den Titans offen“, sagt Johannes Joos. Verzichten muss der 21-Jährige dabei weiterhin auf seine Teamkameraden Jack Eggleston (Mittelfußbruch) und Thomas Henkel (Knieverletzung). Des Weiteren steht hinter dem Einsatz von Kilian Dietz (grippaler Infekt), Ryan Nicholas (muskuläre Probleme) und Thomas Grün (Rippenprellung) ein großes Fragezeichen. Die restlichen Gladiatoren im Kader der Trierer sind jedoch fit und werden dem Trainerteam um Marco van den Berg zur Verfügung stehen.

Tip-Off zur Partie gegen die Dresden Titans ist um 19:00 Uhr. Die RÖMERSTROM Gladiators übertragen die Partie sowohl auf dem OK54 Bürgerrundfunk als auch auf

www.sportdeutschland.tv.

Einzelkarten für das erste Heimspiel des Kalenderjahres 2017 sind in der Geschäftsstelle der Basketballer, unter www.römerstrom-gladiators.de bei Ticket Regional sowie dem Reiseunternehmen Voyages Emile Weber erhältlich.

Autor: Stefan Kölbel, 
web: www.römerstrom-gladiators.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben