Sie sind hier
Home > Basketball > RÖMERSTROM Gladiators Trier verlängern mit Simon Schmitz

RÖMERSTROM Gladiators Trier verlängern mit Simon Schmitz

Simon Schmitz
Simon Schmitz. (Foto: RÖMERSTROM Gladiators)

Der Kapitän bleibt an Bord: Die RÖMERSTROM Gladiators Trier haben den zum Saisonende auslaufenden Vertrag von Aufbauspieler Simon Schmitz um zwei weitere Jahre verlängert. Der 26-Jährige wechselte im Juli 2015 an die Mosel und absolvierte nach einer überstandenen Schambeinentzündung sein erstes Pflichtspiel für die Gladiatoren am 23. Januar 2016 (62:88 gegen RASTA Vechta). Seitdem gehört der Aufbauspieler nicht nur neben sondern auch auf dem Parkett zu den absoluten Führungs- und Identifikationsfiguren der Trierer Basketballer.

Vertragsverlängerung

Nun verlängerte Schmitz seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2019.„Meine Frau und ich fühlen uns in Trier sehr wohl. Deswegen ist uns die Entscheidung leicht gefallen. Ich bin stolz auf das, was wir in den vergangenen eineinhalb Jahren mit dem Team erreicht haben und freue mich auf die kommenden zwei Spielzeiten an der Mosel“, erklärte der Point Guard nach seiner Vertragsunterzeichnung.

Große Freude

Die RÖMERSTROM Gladiators freuen sich ebenfalls, dass sie weiterhin auf die Dienste des Pfälzers aus Bad Bergzabern bauen können. Geschäftsführer Achim Schmitz: „Die Vertragsverlängerung von Simon ist ein tolles Zeichen für den Basketball in Trier. Es freut uns, dass unser Kapitän weiterhin an Bord bleibt.“ In der bisherigen Saison erreicht Schmitz Durchschnittswerte von 9,7 Punkten, 5,4 Assists und 3,4 Rebounds pro Partie.

Autor: Stefan Kölbel, web: römerstrom-gladiators.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben