Sie sind hier
Home > Leichtathletik > Richard Ringer: WM-Norm sauber unterboten

Richard Ringer: WM-Norm sauber unterboten

Richard Ringer: WM-Norm sauber unterboten. (Foto: Dirk Gantenberg)
Richard Ringer: WM-Norm sauber unterboten. (Foto: Dirk Gantenberg)

Um 21.20 Uhr fiel heute Abend (20.7.19) der Startschuss zum 5.000-Meter-Lauf in Heusden-Zolder (Belgien). Zu den 22 Teilnehmern aus 13 Ländern zählte auch Richard Ringer (LC Rehlingen), der hier den zweiten Versuch unternahm, die WM-Norm für Doha (13:22,50 Min.) zu erfüllen.

Das Ziel hat er sauber erreicht. Mit 13:14,43 Minuten rannte er die drittbeste Zeit seines Lebens und setzte sich auch klar an die Spitze der deutschen Rangliste. Am selben Ort hatte der 30-Jährige vor genau vier Jahren seinen persönlichen Rekord von 13:10,94 Minuten aufgestellt.

Die heutige Superleistung, die nebenbei den 3. Platz einbrachte, war keine Selbstverständlichkeit, auch wenn Richard Ringer immer wieder betonte, dass er in Topform sei. Bei seinem ersten Norm-Versuch Anfang Juli in Lausanne brauchte er für die Strecke noch eine halbe Minute länger.

Und nun der erhoffte Sprung nach vorne, der ihm bei der WM den gewünschten Start über 5.000 Meter beschert. Über 10.000 Meter hatte er die Startberechtigung schon seit einem Jahr in der Tasche.

 

Autor: Lutwin Jungmann, web: slb-saarland.com

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben