Sie sind hier
Home > Leichtathletik > Olympisches Flair beim Pfingstsportfest

Olympisches Flair beim Pfingstsportfest

Archivbild: Robert Harting 2019 in Rehlingen. (Foto: Rolf Ruppenthal)
Archivbild: Robert Harting 2019 in Rehlingen. (Foto: Rolf Ruppenthal)

Wenn an Pfingstsonntag (23. Mai) im Rehlinger Bungertstadion zum Diskuswurf der Männer aufgerufen wird, können die (Fernseh-) Zuschauer eine Neuauflage der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro erleben. Denn der Wettbewerb ist mit den herausragenden Akteuren dieser Disziplin besetzt.

Auf der Startliste des Rehlinger Top-Meetings stehen alle damaligen Medaillengewinner. Vorne der Olympiasieger Christoph Harting (SCC Berlin), dessen Bestleistung 68,98 Meter beträgt. Er stand erstmals 2018 im Rehlinger Ring und erzielte 66,76 Meter. Der Weltmeister von 2015 Piotr Malachowski (Polen) holte in Rio ein Jahr später die olympische Silbermedaille. Er besitzt mit 71,84 Metern einen überragenden Hausrekord. Seine erste olympische Medaille gewann er schon 2008 als Zweiter der Spiele von Peking.

Daniel Jasinski (TV Wattenscheid 01, Bestleistung 67,16 m)) feierte mit der Bronzemedaille von Rio den größten Erfolg seiner Karriere. Den Olympioniken auf den Fersen ist der Kolumbier Mauricio Ortega. Der zweifache Südamerikanische Meister glänzte voriges Jahr mit einer Bestleistung von 70,29 Metern, die ihn auf Platz zwei der Weltrangliste hob. Das exzellente Teilnehmerfeld wird ergänzt durch den belgischen Rekordhalter Philip Milanov (67,26 m), der 2015 hinter Malachowski Vizeweltmeister wurde.

Qualitätsgarantie

Der Charakter des 56. Pfingstsportfestes wird ein ganz anderer als bisher sein.
Das Meeting wurde diesmal zu einer vom Weltverband (WA=World Athletics) und vom Europäischen Verband (EA) definierten internationalen Kategorie zugeordnet: „World Athletics Continental Tour Bronze“. Damit verbunden sind Verpflichtungen, was die Internationalität und die Qualität der Veranstaltung sowie die Prämierung der Leistungen betrifft. Erstmals gibt es Preisgelder für die besten Acht jeder Disziplin.

Das Hauptprogramm umfasst 15 Wettbewerbe

Frauen:
800 m
1.500 m
3.000 m Hindernis
Hochsprung
Stabhochsprung
Speerwurf

Männer:
400 m
800 m
1.500 m
400 m Hürden
3.000 m Hindernis
Hochsprung
Stabhochsprung
Kugelstoß
Diskuswurf

Kein Publikum im Stadion

Da es im Bungertstadion leider keine Zuschauer geben wird, müssen die Leichtathletik-Interessierten die Wettkämpfe vor dem Fernseher verfolgen. Auch das passt zu den Olympischen Spielen, die diesmal vermutlich ein reines Fernseh-Ereignis werden.
Die SPORTARENA-EXTRA des SR überträgt die Wettkämpfe live von 17.15 Uhr bis 19.15 Uhr.

Aufwändige Corona-Maßnahmen

Eine große Herausforderung bilden die im Hygienekonzept vorgeschriebenen Maßnahmen.
Die Unterbringung der Gäste in Hotels ist u.a. an Corona-Schnelltest geknüpft. Begegnungen und Zusammenkünfte sind untersagt.

Am Wettkampftag richtet der LC Rehlingen in der Kultur- und Sporthalle Rehlingen eine Corona-Teststation mit mehreren Teststraßen ein. Alle Athlet/innen und Mitarbeiter/innen müssen einer exakten Wegführung folgen. Niemand darf das Stadion ohne aktuellen Schnelltest bzw. gültigen PCR-Test betreten.

Autor: Lutwin Jungmann, web: lcrehlingen.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben