Sie sind hier
Home > Leichtathletik > Olympiasieger Christoph Harting trifft auf ehemaligen Weltmeister im Diskuswurf

Olympiasieger Christoph Harting trifft auf ehemaligen Weltmeister im Diskuswurf

LC Rehlingen bei SPORTregio.de

Rund fünf Wochen vor der 55. Auflage des Rehlinger Pfingstsportfestes am 9. Juni 2019 laufen die Vorbereitungen und die Zusammenstellung der Teilnehmerfelder bereits auf Hochtouren.

Am Pfingstsonntag stehen in diesem Jahr 18 Einzeldisziplinen im Bungertstadion auf dem Programm (100 m, 400 m, 800 m, 1.500 m, 400 m Hürden, Hoch und Stabhoch jeweils der Frauen und Männer, 3.000 m Hindernis der Frauen, sowie 3.000 m, Diskus und Speer der Männer).

Auf ein besonders hochkarätig besetztes Starterfeld

können sich die Zuschauer im Diskuswurf freuen. Dort werden mit Christoph Harting (SCC Berlin), dem Polen Piotr Malachowski und Daniel Jasinski (TV Wattenscheid 01) die drei Medaillengewinner der letzten Olympischen Spiele aufeinander treffen.

Die Bestleistung von Christoph Harting steht seit seinem Olympiasieg in Rio bei 68,37 Metern. Im letzten Jahr stellte er bereits kurz vor dem Pfingstsportfest seine Saisonbestleistung (67,59 m) auf und wurde in Rehlingen mit 66,76 Metern Zweiter hinter dem Österreicher Lukas Weißhaidinger, der mit 68,98 Metern einen neuen Stadionrekord aufstellte. Eine größere Weite als beim Pfingstsportfest erzielte Christoph Harting im weiteren Saisonverlauf nur noch bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg, wo er sich mit 66,98 Metern über seinen zweiten nationalen Titel freuen konnte.

Pech hatte er dagegen beim Saisonhöhepunkt, der Heim-EM in Berlin. Nach drei ungültigen Versuchen scheiterte er dort bereits in der Qualifikation.

Dasselbe Missgeschick

passierte auch dem Polen Piotr Malachowski, der im Diskuswurf zu den international erfolgreichsten Athleten überhaupt zählt und erstmals in Rehlingen zu Gast sein wird. Der Weltmeister von 2015 gewann 2008 und 2016 jeweils Silber bei den Olympischen Spielen, wurde 2009 und 2013 Vizeweltmeister und war in seiner Karriere zudem noch zweimal Europameister.

Mit seiner Bestleistung von 71,84 Metern aus dem Jahr 2013 ist er der fünftbeste Diskuswerfer aller Zeiten. 2018 lag er mit einer Weite von 65,78 Metern allerdings hinter dem Deutschen Vizemeister Daniel Jasinski.

Der Wattenscheider hatte nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2016 viel mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und fand erst im letzten Jahr wieder zurück zu alter Stärke als er mit 66,59 Metern bis auf 57 Zentimeter an seine Bestleistung aus dem Olympiajahr herankam.

Auf der Rechnung haben

sollten die Rehlinger Zuschauer aber auch Martin Wierig (SC Magdeburg; PB: 68,33 m). Der Olympia-Sechste von London 2012 und WM-Vierte von Moskau 2013 war letzte Saison mit 66,98 die deutsche Nummer zwei hinter Christoph Harting.

Als DM-Vierter verpasste er allerdings knapp die Qualifikation für die Heim-EM in Berlin. In diesem Jahr strebt er eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften Ende September in Doha an. Als Qualifikationsnorm sind vom Deutschen Leichtathletik-Verband 65,00 Meter für die drei zu vergebenden Startplätze gefordert.

Diese Weite

hat aber auch sein Magdeburger Trainings- und Vereinskollege David Wrobel (PB: 65,98 m) in der Vorsaison schon übertroffen und am Pfingstsonntag im Blick. Bei so vielen deutschen WM-Kandidaten werden die Tickets im Diskuswurf besonders hart umkämpft sein, was einen hochkarätigen und spannenden Wettkampf in Rehlingen erwarten lässt.

Mit dem Polen Robert Urbanek (PB: 66,93 m) hat sich ein weiterer Topathlet angekündigt, der schon internationale Medaillen gewonnen hat und dem der Sieg beim Pfingstsportfest zuzutrauen ist. Er war jeweils Dritter bei der WM 2015 in Peking und bei der EM 2014 in Zürich.

Autor: Lutwin Jungmann, web: lcrehlingen.de/pfingstsportfest/

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben