Sie sind hier
Home > Volleyball > Nach Fellbach-Krimi erwartet Bliesen die Frankfurter Riesen

Nach Fellbach-Krimi erwartet Bliesen die Frankfurter Riesen

Nach Fellbach-Krimi erwartet Bliesen die Frankfurter Riesen
(Foto: Josef Bonenberger)

Bliesen. Schon wieder ein Krimi im St. Wendeler Hexenkessel! Die Volleyballer des TV Bliesen erzielten am vergangenen Samstag im proppenvollen Sportzentrum einen 3:2-Heimsieg gegen einen stark aufspielenden SV Fellbach.

Es war nach dem ebenso engen Spiel gegen Blankenloch der zweite Fünf-Satz-Sieg in Folge. „Für die Zuschauer ist das natürlich eine spannende Sache“, konstatierte Bliesens Trainer Michael Hefter nach der zweistündigen Schlacht vor 500 sensationellen Fans. Allerdings hätte er sich gerade im ersten Satz einen anderen Spielverlauf gewünscht, als Bliesen eine 5-Punkte-Führung noch leichtfertig verspielte.

Mit 25:27 unterlag der TVB nach starkem Beginn und überrumpelte sich quasi selbst. Angeführt vom stark angreifenden Tim Holler erzielte Fellbach einige sehenswerte Punkte, doch Bliesen schaffte mit mehr Konsequenz im zweiten Satz den Anschluss zum 1:1.

Satz 4 und 5 an Bliesen

Doch auch im dritten Satz entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Zwar war der Kanadier Jordan Foot in der Mitte kaum zu halten, doch Fellbach zeigte ein recht stabiles Annahmespiel und überzeugte seinerseits mit extrem diagonal geschlagenen Angriffsbällen.

Bliesen hatte Mühe sich auf die Winkel einzustellen und musste erneut mit 25:27 den Satzverlust hinnehmen. Doch auch an diesem Abend zeigten Ryan Kenny, Jonas Weber & Co. eine tolle Moral und boten im vierten Satz eine sehr überzeugende Leistung. Mit einem klaren Satzgewinn wurde der Tie-Break erreicht und auch in diesem Entscheidungssatz war Bliesen am Drücker, lag zum Seitenwechsel in Führung.

Am Ende durften die Zuschauer das abschließende 15:11 bejubeln und mit dem Team einen weiteren Sieg feiern. Zum „Man of the Match“ wurde Jordan Foot gekürt, der wie in den letzten Partien mit starkem Netzspiel brillierte.

Hessische „Riesen“

Gleich diesen Samstag geht es weiter für die Bliesener Volleyballer, die zuletzt auf die verletzten Danny Haben, Andrzej Belinski und Charel Hoffmann verzichten mussten. Zu Gast in St. Wendel ist dann das Volleyball-Internat aus Frankfurt, das als Bundesstützpunkt mit einem Sonderspielrecht in der Liga antritt. Traditionell entwickelt sich dieses Team zum Saisonende hin zu einem sehr ernst zu nehmenden Gegner.

Und ein Blick auf die Teamliste zeigt, dass die Jungs schon allein von der Körpergröße einiges zu bieten haben. Exemplarisch zu nennen ist hier der 17-jährige Simon Torwie, der mit 205 Zentimetern der größte Akteur im Frankfurter Team ist.

Der Diagonalspieler war im vergangenen Jahr Garant für den schwarz-rot-goldenen Überraschungserfolg bei den U18-Europameisterschaften, als das deutsche Team – angeführt von Torwie – sensationell die Goldmedaille gewann.

Auch viele weitere Spieler Frankfurts verfügen über ein ähnliches Gardemaß. Für Bliesen wird es also darauf ankommen, sich auf die großen Spieler entsprechend einzustellen und mit spielerischen Mitteln Druck aufzubauen. Und vielleicht wartet dann am Samstag um 20 Uhr bereits der nächste Krimi auf die Fans in St. Wendel.

TV Bliesen vs. VI Frankfurt

Samstag, 23. März 2019
Spielbeginn: 20 Uhr
Einlass: 19 Uhr
Spielort: Sportzentrum St. Wendel
Ticketreservierung unter http://tickets.tvbliesen-volleyball.de

Autor: TV Bliesen, web: tvbliesen-volleyball.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben