Sie sind hier
Home > Motorsport > Motorrad Grand Prix von Malaysia in Sepang

Motorrad Grand Prix von Malaysia in Sepang

Moto2 Weltmeister Francesco Bagnaia. (Foto : moto foto)
Moto2 Weltmeister Francesco Bagnaia. (Foto : moto foto)

Die Titel in der Motorrad Weltmeisterschaft 2018 sind vergeben. Bereits beim vorletzten Lauf in Sepang wurden die Titel in den kleineren Klasse Moto2 und Moto3 vergeben nachdem der Weltmeister in der MotoGP mit Marc Marquez bereits seit Oktober feststand.

MotoGP

In der Königsklasse der Motorrad-WM, der MotoGP, stand der Spanier Marc Marquez bereits seit dem letzten Lauf in Japan als alter und neuer Weltmeister fest. Auf dem International Sepang Circuit lieferte sich der Hondapilot trotzdem mit Altmeister Valentino Rossi einen spannenden Zweikampf und wurde letztlich mit dem Sieg – seinem neunten Erfolg in dieser Saison – belohnt.

Ausschlaggebend dafür war hauptsächlich ein Ausrutscher von Rossi vier Runden vor Schluss als die Yamaha des italienischen Publikumslieblings in Führung liegend in einer langsamen Kurve über das Vorderrad wegrutschte. Rossi brachte die Maschine zwar nochmals zum Laufen, mehr als der enttäuschende 18. Platz blieb jedoch für Rossi nicht mehr übrig.

Suzuki feierte mit dem starken zweiten Platz von Alex Rins einen weiteren Podestplatz während Johan Zarco für das Tech3 Yamaha Team eine guten dritten Platz nach Hause fahren konnte. WM – Punkte gab es auch für Stefan Bradl. Der deutsche Honda Testfahrer kam für den verletzten Cal Crutchlow zum Einsatz, Platz 3 war für den 29- jährigen Bayern ein vernünftiges Resultat.

Moto3

Die WM-Hoffnungen des deutschen Redox Prüstel GP-Teams, mit ihrem Fahrer Marco Bezzecchi den Titel nach Deutschland holen zu können, erfüllten sich nicht. Bezzecchi ging im vorletzten WM-Lauf in Führung , konnte diese Führung vor seinen Verfolgern auch etwas ausbauen, doch im Verlauf des 17 Rundenrennens wurde der Italiener vom Pulk wieder eingeholt und bis auf Rang 5 durchgereicht.

Während sich fünf Runden vor Schluss der führende im WM-Gesamtklassement, Jorge Martin, vom Feld absetzen konnte tobte hinter dem Spanier der Kampf um Platz zwei den sich Lorenzo Dalla Porta vom Team Leopard Racing vor seinem Teamkollegen Enea Bastianini sicherte. Für den fünftplatzierten Bezzecchi geht es jetzt im letzten Lauf in Valencia noch um den Titel des Vizeweltmeisters.

Eine weitere Enttäuschung musste auch Philipp Öttl einstecken der wiederum ausserhalb der Punkte ins Ziel kam und froh ist wenn am 17. November die Saison zu Ende geht und er sich auf seine neue Herausforderung in der Moto2 vorbereiten kann.

Moto2

Trotz seines Sturzes im MotoGP Rennen hatte Valentino Rossi trotzdem einen Grund zum Feiern. Francesco Bagnaia aus Rossi ´s Motorradakademie VR46 gewann mit dem dritten Platz in Sepang den Titel des Moto2 Weltmeisters.

Auch der zweite Pilot des VR46 Teams – Luca Marini – war erfolgreich und gewann den Grand Prix in Malaysia. So hielt sich die Enttäuschung von Mr. MotoGP Valentino Rossi über seinen Sturz im MotoGP Rennen in Grenzen, zu groß war die Freude über den Erfolg seiner Fahrer in der mittleren Grand Prix Klasse.

Für Marcel Schrötter vom deutschen Team Dynavolt Intact GP war auf dem 5,543 KM langen Kurs bei Sepang nicht mehr als ein neunter Platz zu holen. Damit liegt Schrötter mit 138 Punkten auf Platz acht der WM Tabelle und hat die Chance mit einem weiteren guten Resultat beim Saisonfinale die WM in den Top Ten abzuschliessen.

Autor: Hartmut Reuschel, web: motogp.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben