Sie sind hier
Home > Motorsport > Motorrad Grand Prix von Catalunien in Barcelona

Motorrad Grand Prix von Catalunien in Barcelona

Philipp Öttl
Philipp Öttl. (Foto: moto-foto)

Für die deutschsprachigen Teilnehmer war der Motorrad Grand Prix von Catalunien auf der Rennstrecke vor den Toren Barcelonas keine Reise Wert . Lediglich Marcel Schrötter vom deutschen Dynavolt Intact Team konnte mit seinem vierten Platz in der Moto2 ein Ausrufezeichen setzen und seine ansteigende Form der letzten Wochen unter Beweis stellen . Der Kalex Pilot hielt sich rundenlang im Spitzenpulk auf , fiel dann auf Grund eines Verbremsers zu Mitte des Rennens bis auf Position 8 zurück von wo aus sich der 25 – jährige Bayer aus Landsberg am Lech wieder bis auf Position 4 vorkämpfen konnte.

Philipp Öttl , Sieger des Grossen Preises von Spanien in Jerez vor wenigen Wochen in der Moto3 hatte ein schwieriges Wochenende in Barcelona , fand in den beiden Trainingstagen und am Rennsonntag nie die richtige Abstimmung für seine Moto3 KTM und musste chancenlos zusehen wie seine Konkurrenten um WM – Punkte kämpften während er mit Platz 16 punktelos die Reise zum nächsten Grand Prix nach Assen / Niederlande antreten muss .

In der Königsklasse , der MotoGP , blieb der Schweizer 125 ccm – Exweltmeister Tom Lüthi auch in seinem 7. Rennen in der grossen Klasse nach einem Sturz punktelos und muss konstatieren dass seine Zukunft in der MotoGP für 2019 immer unsicherer wird . Sieger des Spannung erwarteten Rennens wurde Jorge Lorenzo / Ducati der damit seinen zweiten Grand Prix in Folge für die roten Renner aus Borgo Panigale gewinnen konnte . Dabei besiegte er den amtierenden Weltmeister Marc Marquez auf Rang 2 und Mr. MotoGP Valentino Rossi / Yamaha auf Rang 3 .

Autor: Hartmut Reuschel 
web: sport.de/motorsport

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

</strong

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben