Sie sind hier
Home > Motorsport > Motorrad-Ass Marvin Fritz fährt beim Langstrecken-WM Auftakt in Südfrankreich als Zweiter auf das Podium

Motorrad-Ass Marvin Fritz fährt beim Langstrecken-WM Auftakt in Südfrankreich als Zweiter auf das Podium

Marvin Fritz
Marvin Fritz. (Foto: Hermann Rüger)

Der 25-jährige Motorradrennfahrer Marvin Fritz aus Neckarzimmern hat am Wochenende beim legendären 82. Bol d’Or, dem 24 Stunden-Rennen in Le Castellet/Frankreich, mit seinen YART-Yamaha-Teamkollegen Niccolo Canepa (ITA) und Broc Parkes (AUS) den hervorragenden zweiten Platz belegt. Beim Auftakt zur Endurance-Langstreckenweltmeisterschaft für die Saison 2018/2019 ging das Yamaha-Trio vom dritten Startplatz unter 58 Teams in das 24 Stunden-Rennen.

„Circuit Paul Ricard“

Auf der 5,673 km langen Rennstrecke „Circuit Paul Ricard“, die in der Region Provence-Alpes an der Cote d’Azur in Südfrankreich liegt, durfte Marvin Fritz als Startfahrer ins Rennen gehen. Marvin Fritz lag auf dem fünften Rang als die Elektronik Probleme bereitete. Nach dem Fahrerwechsel stürzte der Italiener Canepa, konnte aber die Yamaha-Rennmaschine an die Boxen bringen. Nach der Reparatur lag das YART Yamaha-Team von Teamchef Mandy Kainz aus Österreich abgeschlagen auf dem 27. Rang. In der Nacht konnte sich das ang. In der Nacht konnte sich das YART-Team an die Top Ten vorfahren und im Morgengrauen gelang es Marvin Fritz sogar bis auf den vierten Platz verbessern.

Mistral-Gerade

Auf der 1,8 km langen Mistral-Gerade wurde die Yamaha von Marvin Fritz mit einem Topspeed von 348 km/h gemessen. Am Sonntagmorgen verlor das YART-Team nochmals Zeit wegen einem ungeplanten Boxenstopp. Doch Marvin Fritz übernahm in der letzten Rennstunde die Yamaha und nach 24 Stunden (698 Runden) stand das YART-Yamaha-Team mit einem Rückstand von nur 54,244 Sekunden auf das siegreiche F.C.C. TSR-Honda France Team als Zweiter auf dem Podium.

Le Mans/Frankreich

Der gebürtige Mosbacher Marvin Fritz, der mit einer Lizenz für den ADAC Pfalz startet, wurde in seiner ersten Langstrecken-WM Saison bereits zweimal Zweiter in Le Mans/Frankreich und beim Heimrennen in Oschersleben. Im Endklassement wurde der zweifache Deutsche Meister dort in der Saison 2016/2017 WM-Dritter in der FIM EWC Langstrecken-Weltmeisterschaft. Im Mai in diesem Jahr feierte Marvin Fritz beim 8 Stunden-Rennen auf dem Slovakia-Ring seinen ersten WM-Sieg in der Langstrecken-WM. Nach dem WM-Auftakt führt das F.C.C. TSR-Honda France Team mit 51 Punkten vor dem Wepol Racing Team mit 43 Zählern die WM-Wertung an.

Dritter Gesamtrang

Das YART Yamaha-Team von Teamchef Mandy Kainz aus Österreich liegt mit 41 Punkten zusammen mit dem Suzuki Endurance Racing Team auf dem dritten Gesamtrang. In Deutschland startet die Langstrecken-WM vom 6. bis 8. Juni 2019 bei der German Speedweek in der Motorsport Arena Oschersleben in der Nähe von Magdeburg. Weitere Informationen über die Langstrecken-WM gibt es im Internet unter FIMEWC.com bzw. für das Heimrennen in Oschersleben unter german-speedweek.de.

 

Michael Sonnick, web: marvin-fritz7.com

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben