Sie sind hier
Home > Motorsport > Marco Fetz fährt zweimal in die Punkteränge

Marco Fetz fährt zweimal in die Punkteränge

Marco Fetz (Kleinbreitenbronn/Yamaha) holte in Oschersleben in beiden Rennen IDM-Punkte. (Foto: Hermann Rüger)
Marco Fetz (Kleinbreitenbronn/Yamaha) holte in Oschersleben 
in beiden Rennen IDM-Punkte. (Foto: Hermann Rüger)

Der Motorradrennfahrer Marco Fetz aus Kleinbreitenbronn/Merkendorf ist nach dem Gesamtsieg beim DMSB-Superstock-600-Cup im Vorjahr in dieser Saison in die Supersport-600 IDM-Klasse aufgestiegen.

Der erst 19-Jährige begann im Jahr 2009 mit einem Gaststart beim ADAC Mini Bike-Cup in Wackersdorf seine Karriere. Marco Fetz startet in dieser Saison erneut für das DRC-Team (Däschlein Racing Concept) von Yamaha-Vertragshändler Theo Däschlein aus Ansbach. Beim Saisonauftakt Mitte Mai auf dem Lausitzring ging der Franke vom 12. Startplatz ins Rennen und holte im ersten Lauf mit dem 15. Rang gleich seinen ersten Punkt in seiner IDM-Karriere.

Im zweiten Rennen hatte Marco Fetz Pech,

er wurde gleich in der ersten Kurve nach dem Start von einem Kontrahenten abgeschossen. Da die Beschädigungen an seiner Yamaha-Rennmaschine zu groß waren, konnte er nicht mehr weiterfahren. Jetzt am vergangenen Wochenende auf der 3,667 km langen Rennstrecke in der Motorsportarena Oschersleben in der Nähe von Magdeburg erzielte Marco Fetz von 22 Teilnehmern die zwölftschnellste Trainingszeit.

Im ersten Rennen am Samstag belegte der Yamaha-Pilot den elften Rang und hatte im Ziel nach 13 Runden einen Rückstand von 20,122 Sekunden auf Titelverteidiger Max Enderlein (Hohenstein-Ernstthal/Yamaha).

Im zweiten Lauf am Sonntag konnte Marco Fetz seine Rundenzeit um fast eine Sekunde im Rennen verbessern und belegte den zwölften Platz. Auf Doppelsieger Enderlein hatte Marco Fetz nach zehn Runden nur noch einen Rückstand von 8,044 Sekunden. Danach war Marco Fetz happy:

„Ich bin mit dem zweiten Rennen sehr zufrieden, ich hatte nur noch weniger als eine Sekunde Rückstand auf den Schnellsten.“ Im Gesamtklassement in der Supersport 600-IDM konnte sich Marco Fetz nach vier Rennen mit 10 Punkten auf den 15. Gesamtrang verbessern.

Es führt Max Enderlein mit 90 Punkten vor dem Australier Tom Toparis (Yamaha) mit 61 Zählern. Weitere Informationen über Marco Fetz, der eine Ausbildung als Industriemechaniker absolviert, gibt es auf der Internetseite unter www.fetz-racing.de.

Autor: Michael Sonnick, web: fetz-racing.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben