Sie sind hier
Home > Basketball > Manchmal fehlt einfach das Quentchen Glück

Manchmal fehlt einfach das Quentchen Glück

Basketball Royals Saarlouis bei SPORTregio.de

Nach einem von der ersten bis zur letzten Minute spannenden Spiel zwischen den inexio Royals Saarlouis gegen die GiroLive Panthers Osnabrück saß am Ende Fortuna auf der Bank der Panthers. Man könnte auch sagen, dass es Osnabrück in der Crunchtime besser verstand sich zu konzentrieren und deswegen das Spiel gegen die Royals gewonnen hat. Auf der anderen Seite vermisste man auf Saarlouiser Seite Klaudija Perisa, vor allem in der Defense, schmerzlich. Sie befindet sich nach ihrem Länderspieleinsatz für Kroatien, wo ein Staffmitglied positiv auf Corona getestet wurde, derzeit in Quarantäne.

Die Royals fanden wesentlich besser in die Partie als Osnabrück. Über 9:2 und 15:8 zog Saarlouis bis zum 21:10 davon. Zum Ende des Viertels führten sie mit 23:17. Großen Anteil daran hatte Kellindra Zackery, die in diesem Viertel bereits 10 ihrer insgesamt 20 Punkte erzielte. Im zweiten Viertel kam Osnabrück vehement in die Partie. Das Saarlouiser Spiel schlief etwas ein. Zu diesem Zeitpunkt war es Sam Führing, die das Heft in die Hand nahm und die Panthers zurück ins Spiel brachte. 24 Osnabrücker Punkten standen lediglich 11 Saarlouiser Punkte gegenüber. Halbzeitstand: 34:41.

Nach der Halbzeit agierten die Royals fokussierter und kämpften sich Punkt um Punkt heran. In dieser Phase gefielen vor allem Brittany Brown, Addison Richards und Kellindra Zackery. Ins Schlussviertel ging Osnabrück mit knappem 2-Punkte-Vorsprung (54:56). Ein 7:0-Lauf brachte die Royals auf 61:56 nach vorne. Sasa Cuic nahm eine Auszeit und stellte auf Ganzfeldpresse um, womit die Royals Schwierigkeiten hatten. Folge: Aus dem 61:56 wurde bis zum Ende des Spiels ein 69:72. Gerade in den entscheidenden letzten drei Minuten fehlte dem Saarlouiser Spiel die Stabilität und hin und wieder der Mut einzelner, Verantwortung zu übernehmen.

Für Saarlouis punkteten Kellindra Zackery 20; Addison Richards 16; Brittany Brown 14; Katja Kotnik 10; Linn Schüler 5; Andrea Andelova 4.

Bereits am kommenden Sonntag steht das Rückspiel in Osnabrück an.

Autor: TV Saarlouis Royals Pressestelle, web: royals-saarlouis.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben