Sie sind hier
Home > Leichtathletik > Maja Schorr rennt zu neuem Landesrekord

Maja Schorr rennt zu neuem Landesrekord

Maja Schorr rennt zu neuem Landesrekord. (Foto: Lutwin Jungmann)
Maja Schorr rennt zu neuem Landesrekord. (Foto: Lutwin Jungmann)

Bei der internationalen Junioren-Gala für U20-Athleten, die zum 27. Mal in Mannheim ausgetragen wurde, fiel am 3. Juli 21 schon wieder ein Saarlandrekord. Maja Schorr (SV GO! Saar 05) lief als erste Saarländerin ihrer Altersklasse U18 die 400 Meter unter 54 Sekunden. Mit grandiosen 53,95 Sekunden verbesserte die 17-Jährige den von ihr selbst erst am 19. Juni aufgestellten Rekorden um 11 Hundertstelsekunden. Hinter der siegreichen U20-Athletin Lara Steinbrecher (SC Magdeburg; 53,54 Sek.) belegte sie den zweiten Platz und erfüllte zum zweiten Mal die Zulassungsnorm (54,40 Sek.) für die U20-Europameisterschaften in Tallinn vom 15. bis 18 Juli.

Die drei anderen Saarländer/innen zeigten bei derselben Veranstaltung zwar exzellente Leistungen, konnten aber die geforderten Normen nicht erfüllen. Als Zweitplatzierte im B-Endlauf über 100 Meter Hürden verbesserte sich Paula Grauvogel (SV GO! Saar 05) um eine Zehntelsekunde auf 13,95 Sekunden. Damit wurde sie in der Gesamtwertung viertbeste Deutsche. Zur Norm fehlten ihr 15 Hundertstel. Hochspringerin Anna-Sophie Schmitt (SV GO! Saar 05) übersprang 1,76 Meter und belegte damit den 6. Platz. Über 400 Meter der MU20 schrammte Max Tank (LC Rehlingen) mit 47,34 und 47,33 Sekunden zweimal knapp an der Norm (47,30 Sek.) vorbei. Diesmal in Mannheim wurde er zwar zum wiederholten Mal bester Deutscher, verpasste aber mit 47,58 Sekunden die Qualifikation für Tallinn.

Autor: Lutwin Jungmann, web: slb-saarland.com

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben