Sie sind hier
Home > Fussball > Kurpfalz-Derby zwischen dem FCK und Waldhof live im SWR-Fernsehen

Kurpfalz-Derby zwischen dem FCK und Waldhof live im SWR-Fernsehen

Der 31-jährige Hendrick Zuck zählt zu den erfahrensten Spielern beim 1. FC Kaiserslautern. (Foto: Michael Sonnick)
Der 31-jährige Hendrick Zuck zählt zu den erfahrensten Spielern beim 
1. FC Kaiserslautern. (Foto: Michael Sonnick)

Kaiserslautern/Mannheim. Am Samstag (11. September) findet um 14 Uhr das Kurpfalz-Derby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Waldhof Mannheim am 8. Spieltag in der 3. Liga statt.

Für das Heimspiel im Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg sind 20.000 Zuschauer erlaubt, davon 1.000 Gästefans. Das letzte Derby hatte der 1. FC Kaiserslautern im Februar auswärts beim SV Waldhof Mannheim mit 2:0 gewonnen, dies war das erste Spiel von Marco Antwerpen als neuer FCK-Trainer. Beim Hinspiel in Kaiserslautern im Oktober 2020 endete das Derby 1:1 unentschieden.

Nach dem 7. Spieltag liegt der 1. FC Kaiserslautern mit fünf Punkten auf dem 15. Tabellenrang und konnte nur das Heimspiel gegen den TSV 1860 München mit 3:0 gewinnen. Der FCK hat bei den sieben Spielen bisher auch nur vier Tore geschossen. Die Situation beim SV Waldhof Mannheim ist viel besser, die Waldhöfer haben schon dreimal in der neuen Saison gewonnen und sind mit elf Zählern Tabellensechster.

Tabellenführer in der 3. Liga ist der 1. FC Magdeburg mit 16 Punkten, der gegen den 1. FC Kaiserslautern 1:0 gewonnen hatte. Das Derby wird am Samstag 11. 9 auch live im SWR-Fernsehen sowie auch im Stream unter SWR.de/sport und auf dem SWR-Sport Youtube-Kanal um 14 Uhr übertragen.

Autor: Michael Sonnick, web: fck.de, svw07.de, swr.de/sport

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben