Sie sind hier
Home > Tennis > Knapper Sie im Oberliga-Derby für den TuS 1860 Neunkirchen

Knapper Sie im Oberliga-Derby für den TuS 1860 Neunkirchen

Sarah Müller, Tus 1860 Neunkirchen. (Foto: spektrum bilderdienst)
Sarah Müller, TuS 1860 Neunkirchen. (Foto: spektrum bilderdienst)

Das Highligth des heutigen zweiten Spieltages in der Tennis-Meden Runde war das Oberliga-Derby der Damenmannschaften des TuS 1860 Neunkirchen und des TC Blau Weiß Homburg. Neunkirchen setzte sich in einer spannenden Partie letztendlich knapp mit 11:10 durch.

Nach dem gestrigen Regentag

war zunächst zu befürchten, dass Tennis heute in die Halle verbannt wird. Dem war nicht so. Herrlicher Sonnenschein, wenn auch ein wenig viel zu kalt -besonders für die zahlreichen Zuschauer- konnten doch packende Matches von den jungen Damen der beiden Vereine zelebriert werden.

Aufgrund des vorhergegangenen Regens waren die Plätze zwar etwas weich und manchmal auch Anlass zu verzeifeln, wenn der Ball plötzlich nach der Bodenberührung einen anderen Weg einschlug. Aber, dies traf ja beide Mannschaften.

Homburg, nach dem Auftaktsieg am ersten Spieltag als Tabellenführer nach Neunkirchen gekommen, hatte sich viel vorgenommen. Die Mannschaft bestens mit viel Erfahrung aufgestellt, hatte sogar an Position eins eine WTA Spielerin aus Tschechien eingesetzt.

Sie spielte gegen die saarländische Nachwuchshoffnung Sarah Müller. Die vierzehnjährige Müller war bestens aufgelegt und konnte der Tschechin gute Gegenwehr leisten. In einem hochklassigen Spiel siegte Müller mit 6:3 und 6:3 und holte einen sehr wichtigen Punkt für Neunkirchen.

Nun mussten die Homburger

drei Doppel gewinnen, wenn sie den Derbysieg einfahren wollten. Im ersten und zweiten Doppel gab es auch keine Probleme. Das dritte Doppel musste die Entscheidung bringen. Hier trat die langjährige Tenniserfahrung beider Mannschaften gegeneinander an.

Homburg mit Kristina Benz und Olga Baginski, Neunkirchen mit Sarah Blum und Jennifer Rieß. Alle schon mit mehreren Saarlandmeistertiteln ausgestattet, machten es spannend. 3:6 für Homburg im ersten Satz, 6:2 für Neunkirchen im zweiten.

So war es nicht verwunderlich, dass der Match-Tiebreak entschied. 10:7, knapper geht es kaum, schlug das Siegespendel auf die Neunkircher Seite. Ein Tennis-Match, das richtig Werbung für unseren Sport machte.

Homburg empfängt nun am nächsten Wochenende die Aufsteiger-Mannschaft von Boehringer Ingelheim.

Tabellen und Ergebnisse finden Sie im Online Magazin –www.view-of-tennis.de

Autor: Peter Franz, web: view-of-tennis.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

    Schreibe einen Kommentar

    nach oben