Sie sind hier
Home > Motorsport > Kevin Wahr fährt als Zweiter in Hockenheim auf das Podium

Kevin Wahr fährt als Zweiter in Hockenheim auf das Podium

Yamaha-Pilot Kevin Wahr (Nagold) wurde Zweiter beim Saisonfinale in Hockenheim. (Foto: Thomas Haas)
Yamaha-Pilot Kevin Wahr (Nagold) wurde Zweiter beim Saisonfinale in Hockenheim. 
(Foto: Thomas Haas)

Der Nagolder Motorradrennfahrer Kevin Wahr fährt beim Finale zur Internationalen Deutsche Motorrad Meisterschaft (IDM) in Hockenheim nach einem Jahr Pause als Zweiter auf das Podium.

Der 30-Jährige konnte in dieser Saison an der IDM nicht teilnehmen, da er in der Firma seines Vaters sehr eingespannt ist. Beim freien Training am Freitag auf nasser Piste zeigte der Yamaha-Pilot seine fahrerische Klasse und war im ersten freien Training Dritter und im zweiten Training dann zweitschnellster hinter dem Australier Tom Toparis.

Beim ersten Zeittraining am Samstag hatte Kevin Wahr als Elfter 1,320 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Marc Buchner. IM zweiten Training konnte Kevin Wahr seine Rundenzeit um eine Sekunde verbessern und war Zwölfter mit 1,222 Sekunden Abstand auf den Australier Tom Toparis.

Im ersten Rennen

ging Kevin Wahr aus der vierten Startreihe ins Rennen über 15 Runden. Im Ziel belegte der Schwarzwälder mit 30,079 Sekunden Rückstand hinter dem Sieger Marc Buchner den 13. Rang. Der zweite Lauf wurde nach ein paar Runden wegen einsetzendem Regen abgebrochen und dann das Rennen neu über 7 Runden gestartet.

Kevin Wahr hatte einen guten Start und lag auf dem sechsten Rang. In der 4. Runde überholte er Bradley Jones und durch den Sturz von Dominik Rubin war er Dritter. In der letzten Runde stürzte dann noch der Spitzenreiter Tom Toparis und Kevin Wahr überquerte als Zweiter die Ziellinie hinter Kawasaki-Pilot Luca Grünwald (Waldkraiburg).

Nach dem Rennen war Kevin Wahr zufrieden: „Als es angefangen hat zu regnen machte ich mir Hoffnungen, denn am Freitag war ich schnell unterwegs. Im Trockenen musste ich kämpfen, ich bin ja das ganze Jahr kein Motorrad gefahren. Die Strecke war feucht, aber es stand kein Wasser. Das Niveau in diesem Jahr ist höher, es waren im Training zehn Fahrer innerhalb von einer Sekunde.

Wegen der nächsten Saison denken wir darüber nach“. Den Meistertitel in der IDM-Supersport 600-Klasse errang wie im Vorjahr der Sachse Max Enderlein (Hohenstein-Ernstthal/Yamaha) mit 222 Punkten vor Marc Buchner mit 191 Zählern. Kevin Wahr erhält als Gaststarter keine Punkte.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf der offiziellen Seite unter www.idm.de oder unter www.hockenheimring.de.

Autor: Michael Sonnick, web: hockenheimring.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben