Sie sind hier
Home > Motorsport > Jonas Folger geht 2021 auf BMW in der Superbike-WM an den Start

Jonas Folger geht 2021 auf BMW in der Superbike-WM an den Start

Der deutsche Superbike-Meister Jonas Folger (BMW) freut sich auf die Superbike-WM. (Foto: Michael Sonnick)
Der deutsche Superbike-Meister Jonas Folger (BMW) freut sich auf die Superbike-WM. 
(Foto: Michael Sonnick)

München. Der deutsche Superbike-IDM-1000-Meister von 2020 Jonas Folger aus Oberbergkirchen startet im nächsten Jahr 2021 als Fixstarter auf einer BMW M 1000 RR in der Superbike-WM für das Bonovo Action Team.

Der deutsche Motorradhersteller BMW weitet sein Engagement in der FIM Superbike World Championship (WorldSBK) aus. Neben dem offiziellen BMW Motorrad WorldSBK Team mit dem Briten Tom Sykes und dem Niederländer Michael van der Mark gibt es zwei Satellitenteams mit jeweils einem Fahrer. Vom deutschen Bonovo Action Team ist Jürgen Röder der Teambesitzer und Ex-Rennfahrer Michael Galinski der Teammanager.

Jonas Folger,

der am 13. August 1993 in Mühldorf am Inn geboren wurde, gewann in der IDM-Saison 2020 auf Yamaha alle acht Superbike-Rennen. Der bayrische Ex-MotoGP-Fahrer wollte Deutschlands höchste Motorradstraßenrennsportserie nach einer krankheitsbedingten Pause für ein Comeback und auch für den Sprung in die FIM Superbike World Championship nutzen.

Seine Rückkehr auf die Rennstrecke wurde im Team Bonovo Action by MGM Racing ein Triumphzug. In dieser Saison ging der 27-jährige Oberbayer bereits bei zwei Superbike-WM Rennen in Barcelona/Spanien und Portimao/Portugal als Wildcard-Pilot an den Start und holte bei beiden Veranstaltungen WM-Punkte.

Jonas Folger ist der jüngste IDM-Sieger und feierte bisher fünf Grand Prix-Siege. In der Saison 2017 ging Folger auf einer Yamaha in der MotoGP-Klasse an den Start und wurde beim Heim-Grand Prix auf dem Sachsenring Zweiter hinter Weltmeister Marc Marquez aus Spanien.

“Ich bin überglücklich,

dass ich im nächsten Jahr als Fixstarter in der Superbike-WM antreten darf. Gleichzeitig ist es eine grosse Ehre für mich, dass uns BMW, damit meine ich Bonovo action, MGM Racing und mich, für die Aufgabe, ein Satellitenteam zu bilden, ausgewählt hat. Ich denke, diese Kombination ist sehr aussichtsreich ist.

Wir gehen auf jeden Fall mit grossen Erwartungen in unsere Rookie-Saison und wir haben mit BMW auch einiges vor. Das Gesamtpaket sollte allemal konkurrenzfähig sein, da sich das BMW Superbike auf einem sehr hohen Niveau befindet und zudem die neue Maschine gut weiterentwickelt worden ist. Ich hoffe, dass wir sehr bald unseren ersten Test haben werden.”

“Da die Technik komplett

neu für uns ist, wollen wir mit den Saisonvorbereitungen auf der Rennstrecke ehestmöglich beginnen. Mit der Vertragsunterschrift ist jedenfalls schon der erste grosse Schritt für 2021 gemacht worden. Daher möchte ich mich bei BMW für ihr Vertrauen in mich, sowie bei den Herren Jürgen Röder von Bonovo action und Michael Galinski von MGM Racing für ihre Anstrengungen, dieses Projekt zu realisieren, in aller Form bedanken. Mein Dank gilt natürlich auch allen Sponsoren, die ihren Beitrag zum Zustandekommen leisten. Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung und kann es auch kaum noch erwarten, bis ich zum ersten Mal auf meine neue Rennmaschine steigen darf“, sagte Jonas Folger.“

„Die Zusammenarbeit mit Satellitenteams ist ein wichtiger weiterer Schritt in unserem Engagement in der FIM Superbike World Championship. Es ist großartig, in der kommenden Saison neben den beiden Motorrädern unseres Werksteams, dem BMW Motorrad WorldSBK Team mit den Fahrern Tom Sykes und Michael van der Mark, zwei weitere BMW M 1000 RRs im Feld zu haben.

Ich heiße die beiden Satellitenteams in unserem WorldSBK-Projekt herzlich willkommen. Im Bonovo Action Team mit Jonas Folger tritt erstmals ein deutsches Team mit einem bayerischen Fahrer auf einem bayerischen Motorrad als fest eingeschriebene Mannschaft in der WorldSBK an. Das ist eine besondere Kombination“, sagte Markus Schramm (Leiter von BMW Motorrad).

Im zweiten Satellitenteam

bei RC Squadra Corse aus Italien startet der 37-jährige Nordire Eugene Laverty, der in diesem Jahr im BMW-Werksteam den 15. Gesamtrang belegte. Die Superbike-WM soll 2021 in Deutschland wieder in der Motorsportarena in Oschersleben in der Nähe von Magdeburg an den Start gehen, die Veranstaltung wurde in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Autor: Michael Sonnick / BMW, web: jonasfolger.com

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben