Sie sind hier
Home > Fussball > Jeff Saibene ist neuer Cheftrainer beim 1. FC Kaiserslautern

Jeff Saibene ist neuer Cheftrainer beim 1. FC Kaiserslautern

Jeff Saibene ist neuer Cheftrainer beim 1. FC Kaiserslautern. (Foto: FCK)
Jeff Saibene ist neuer Cheftrainer beim 1. FC Kaiserslautern. (Foto: FCK)

Wenige Tage nach der Freistellung von FCK-Cheftrainer Boris Schommers präsentierte der 1. FC Kaiserslautern am 2. Oktober mit Jeff Saibene einen neuen Cheftrainer. Der Luxemburger Jeff Saibene wird beim nächsten Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden am Montag, 5. Oktober 2020, die Mannschaft betreuen. Jeff Saibene bringt auch seinen Co-Trainer Ryszard Komornicki mit auf den Betzenberg.

Der 52-Jährige Jeff Saibene

war von März 2017 bis Dezember 2018 Trainer beim damaligen Zweitligisten DSC Arminia Bielefeld und führte die abstiegsbedrohte Arminia am Ende der Saison 2016/17 zum Klassenerhalt. In der nächsten Saison verpasste die Arminia mit dem vierten Tabellenplatz nur knapp den Aufstieg in die Erste Fußball-Bundesliga. Zuletzt war Jeff Saibene beim Ligakonkurrenten FC Ingolstadt 04 bis zum März 2020 unter Vertrag.

Seine Trainerkarriere

begann der ehemalige Fußballprofi 2004 als Co-Trainer der luxemburgischen Nationalmannschaft. 2006 ging er in die Schweiz zum FC Thun, wo er zunächst als Co-Trainer arbeitete, ehe er für acht Spiele den Cheftrainerposten übernahm. Vom FC Thun ging es zum FC Aarau, wo Saibene zunächst unter seinem jetzigen Co-Trainer Ryszard Komornicki aktiv war. Von ihm übernahm er nach seiner Zeit als Co-Trainer für kurze Zeit das Amt des Cheftrainers, ehe er nochmals für ein Jahr in der Nachwuchsarbeit für den luxemburgischen Fußballverband tätig war.

Mit dem FC St. Gallen,

den er von 2011 bis 2015 betreute, gelang ihm 2012 der Aufstieg in die Erste Schweizer Liga, im Jahr darauf führte er das Team in den europäischen Wettbewerb. Über den FC Thun wechselte Saibene zu Arminia Bielefeld, dies war seine erste Trainerstation in Deutschland.

Nach der Freistellung von FCK-Cheftrainer Boris Schommers und seinem Co-Trainer Kevin McKenna hatte der FCK-U19-Trainer Oliver Schäfer und sein Co-Trainer Philipp Wollscheid vorrübergehend die Trainingseinheiten der Profi-Mannschaft geleitet.

Für das nächste Heimspiel

vom 1.FC Kaiserslautern am 10. Oktober im Derby gegen den SV Waldhof Mannheim dürfen maximal 7.500 Fans in das Fritz-Walter-Stadion auf den Betzenberg. Darauf hatten sich Vertreter der Stadtverwaltung, der Kreisverwaltung und des 1. FC Kaiserslautern in der Sitzung des städtischen Corona-Krisenstabs auf eine moderate Erhöhung der Zuschauerzahl geeinigt.

Der 1. FC Kaiserslautern liegt in der 3. Liga nach zwei Spieltagen mit null Punkten und 0:4 Toren auf dem letzten Tabellenrang.

Autor: FCK und Michael Sonnick, web: fck.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben