Sie sind hier
Home > Motorsport > Jan Bühn fährt für das Bolliger-Team

Jan Bühn fährt für das Bolliger-Team

Jan Bühn aus dem badischen Kronau fährt für das Bolliger-Team. (Foto: Jan Bühn / Bolliger Team)
Jan Bühn aus dem badischen Kronau fährt für das 
Bolliger-Team. (Foto: Jan Bühn / Bolliger Team)

Motorradrennfahrer Jan Bühn aus dem badischen Kronau geht 2020 bei den drei Langstrecken-WM Rennen für das Bolliger-Team aus der Schweiz an den Start.

Dies wurde auf der größten Schweizer Motorradmesse Swiss-Moto in Zürich offiziell verkündet. Der 28-jährige Badener sprang bereits als Ersatzfahrer beim WM-Auftakt beim legendären Bol d’Or 24-Stunden-Rennen im Vorjahr in Le Castellet/Frankreich für das Bolliger-Team ein und belegte mit seinen Teamkollegen den 15. Gesamtrang auf der Kawasaki ZX 10 R. In der EWC-Wertung erreichte das Bolliger-Team sogar die zehnte Position.

Beim zweiten Lauf

zur Langstrecken-WM im Dezember in Sepang/Malaysia fuhr Jan Bühn für das polnische Team LRP Poland. Mit seinen Teamkollegen Bartlomiej Lewandowski und Dominik Vincon ging das BMW-Trio vom 32. Startplatz ins Rennen und belegte im Ziel den 20. Gesamtrang sowie den 15. Platz in der EWC-Wertung. In Malaysia beendete das Bolliger-Team wie beim Saisonauftakt das Rennen auf dem 15. Gesamtrang.

Die Teamkollegen

von Jan Bühn sind nun der Schweizer Roman Stamm und der Niederländer Nigel Walraven. „Ich freue mich, dass ich in diesem Jahr die drei WM-Rennen für das Bolliger-Team fahren kann. Nachdem Sebastian Suchet das Team im Januar verlassen hat, bekam ich einen Anruf von Kevin Bolliger, dem Sohn vom Teamchef. Wir wurden uns schnell einig und ich möchte mich bei Hans-Peter und Kevin Bolliger für das Vertrauen bedanken. Ich kam in Le Castellet auf Anhieb sehr gut mit der Kawasaki zurecht und wurde vom ganzen Bolliger-Team super aufgenommen“, freut sich Jan Bühn.

Das Bolliger-Team

liegt nach den ersten zwei Veranstaltungen mit 19 Punkten auf dem 15. Gesamtrang in der WM. Das nächste Langstrecken-WM Rennen ist das 24-Stunden-Rennen in Le Mans/Frankreich, es findet vom 19. bis 20. April statt. Danach geht es am 6. Juni für Jan Bühn zum Acht-Stunden-Heimrennen in die Motorsportarena in Oschersleben in der Nähe von Magdeburg.

Infos über das Langstreckenrennen in Oschersleben gibt es unter www.Motorsportarena.com. Das Finale wird dann am 19. Juli mit dem Acht-Stunden-Rennen in Suzuka/Japan ausgetragen. Jan Bühn ging schon 2016 und 2017 bei den Langstreckenrennen in der Stocksport-Klasse an den Start und belegte beim Heimrennen in Oschersleben 2016 den zweiten Platz. Beim 8-Stunden-Rennen auf dem Slovakia-Ring 2016 stand das BMW-Trio mit Jan Bühn, Julian Puffe (Schleiz) und dem Österreicher Stefan Kerschbaumer als Sieger ganz oben auf dem Podium. Mit dem BMW-NRT48-Team wurde Jan Bühn Gesamtvierter im FIM Endurance World Cup. Weitere Informationen über die Langstrecken-WM gibt es im Internet unter www.FIMEWC.com sowie über Jan Bühn unter www.jan-buehn.de.

Autor: Michael Sonnick, web: jan-buehn.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben