Sie sind hier
Home > Handball > HVS Newsletter 18/2018

HVS Newsletter 18/2018

Hanball-Verband Saar bei SPORTregio.de

Lesen Sie in unserem heutigen HVS Newsletter folgende Themen:

B-Trainer-Ausbildung

Der Handball-Verband Saar bietet in diesem Jahr einen B-Lizenz-Ausbildungslehrgang an. Die Ausbildung umfasst 60 Lerneinheiten und orientiert sich an einer systematischen Leistungsentwicklung im Aufbautraining/Anschlusstraining, bzw. im mittleren Leistungsbereich (Männer/Frauen).Der Lehrgang ist modularisiert aufgebaut und besteht aus theoretischen und praktischen Teilen, sowie Hospitationen.
Voraussetzungen für die Zulassung:
Vollendung des 18. Lebensjahres
Mitgliedschaft in einem Verein des Handball-Verbandes Saar (Ausnahmen möglich)
Fristgerechte Anmeldung und Überweisung der Lehrgangsgebühr
Besitz einer gültigen C-Trainerlizenz Handball
Erwerb der C-Lizenz 2 Jahre vor Beginn der B-Trainer-Ausbildung
Nachweis einer Trainertätigkeit
Übersendung einer Kopie der C-Trainerlizenz mit der Anmeldung

Voraussetzungen für den Lizenzerwerb:
Prüfungszulassung: Zeitlich ausreichende und aktive Teilnahme an den Lerneinheiten
Bestehen aller drei Teile der Prüfungsbereiche (Klausur, Lehrprobe, mündliche Prüfung)

Zulassungsbeschränkung: Über die Zulassung entscheidet der Verbandslehrwart in Abstimmung mit dem Vizepräsidenten Spieltechnik.

Alle Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter
https://www.hvsaar.de/newsdetail/b-trainer-ausbildung-2018/

Vorschau, 2. Bundesliga Männer

(hgs). Die HG Saarlouis ist endgültig abgestiegen. Nach der 24:25-Niederlage in Dessau und bei elf Punkten Rückstand und noch fünf ausstehenden Spielen ist ein Klassenverbleib in Liga Zwei nun nach dem 33. von 38 Spieltagen auch rechnerisch nicht mehr möglich. Die Runde ordentlich zu Ende bringen, hieß schon vor der Partie in Dessau das Credo der HGS: Die Bemühungen dazu waren auch am Sonntagnachmittag vor gut 1100 Fans in der Anhalt-Arena in Dessau sichtbar. Am Schluss war es ganz eng, aber die Saarländer waren nicht clever genug, aus ihren Möglichkeiten mehr zu machen. Für Dessau hielt Torwart Phil Döhler am Ende den Vorsprung, beide Punkte und den Klassenverbleib fest.

Nach neun Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit zur Zweiten Liga geht die HG Saarlouis nun also vorerst ab Abschiedstour in Liga zwei. Die beginnt am Freitag, 4. Mai 2018, in der Saarlouiser Stadtgartenhalle. Dort ist ab 19.30 Uhr der VfL Eintracht Hagen zu Gast.

Vorschau, RPS-Liga Männer

Zwei Spieltage vor Saisonende verwandelte die VTZ Saarpfalz gleich den ersten „Matchball“. Durch einen am Ende deutlichen 26:15-Auswärtssieg bei der TSG Friesenheim II sicherte sich die Mannschaft von Trainer Danijel Grgic vorzeitig die Meisterschaft und steigt in die Dritte Liga auf. „Das waren und sind zwei unfassbare Jahre, die wir erlebt haben. Dass wir es überhaupt geschafft haben das erste Jahr noch zu toppen, ist der Wahnsinn. Mit nur sechs Minuspunkte auf Rang eins zu stehen ist mehr als nur souverän“, so VTZ-Coach Grgic nach der Partie. Im letzten Heimspiel der Saison empfängt die VTZ nun als Meister und Aufsteiger den noch mitten im Abstiegskampf steckenden TV Bitburg und will die Partie keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Anwurf der Begegnung in der Westpfalzhalle Zweibrücken ist am Samstag, 5. Mai 2018, um 18.00 Uhr.

Auch die HF Illtal konnten am vergangenen Wochenende einen Sieg einfahren, schlugen im Spitzenspiel die SF Budenheim mit 30:28. Die Handballfreunde, die nicht mehr von Tabellenplatz zwei verdrängt werden können, müssen am Sonntag, 6. Mai 2018, bei der HSG Worms antreten. Die Partie wird um 17.00 Uhr angeworfen.

Durch die Niederlage von Budenheim in Illtal und den 37:24-Kantersieg des SV 64 Zweibrücken gegen Kastellaun-Simmern rückte der SV auf Rang drei der Tabelle vor. Das Top-Trio der Liga kommt zwei Spieltage vor Saisonende aus dem Verbandsgebiet des HV Saar – eine nicht alltägliche Erfolgsbilanz der Saar-Vereine. Am vorletzten Spieltag steht für die Zweibrücker das Gastspiel bei Tabellenschlusslicht SG Gösenroth-Laufersweiler auf dem Programm. Dort sind die 64er sicher klar in der Favoritenrolle und werden versuchen den gerade erst eroberten Tabellenrang drei zu verteidigen. Ob dies gelingt muss sich am Samstag, 5. Mai 2018, ab 19.30 Uhr zeigen.
Den zwölften Saisonsieg erkämpfte sich die HSG Völklingen am vergangenen Wochenende gegen den im Tabellenkeller gegen den Abstieg kämpfenden TV Bitburg. Die HSG hat hingegen den Klassenverbleib bereits sicher. Dennoch will das Team von Trainer Berthold Kreuser auch in den letzten beiden Saisonspielen noch einmal alles geben. So auch am Samstag, 5. Mai 2018, wenn um 19.00 Uhr das Gastspiel bei der VTV Mundenheim ansteht.

Vorschau, RPS-Liga Frauen

Mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage beendeten die drei Saar-Vereine am letzten Spieltag die Runde in der RPS-Oberliga der Frauen. Eine Saison mit vielen Aufs und Abs beendeten die Damen des SV 64 Zweibrücken ausgerechnet mit der höchsten Saison-Niederlage. Nach einer enttäuschenden Leistung hieß es nach 60 Minuten beim Tabellenzweiten HSG Hunsrück 24:39. Für den SV 64 bedeutete dies in der Abschlusstabelle Rang acht mit 27:25 Zählern.

Durch die Punkteteilung beim 23:23 in Bassenheim verteidigte der HSV Püttlingen als bester Saar-Klub auch am letzten Spieltag den dritten Platz in der Tabelle. In der Hinrunde hatte der HSV das Spitzenspiel gegen den TVB knapp mit 20:19 für sich entschieden und behielt so in der Endabrechnung bei Punktgleichheit knapp im direkten Vergleich die Oberhand vor dem Tabellenvierten.
Einen knappen 22:21-Heimsieg feierte die HSG Marpingen-Alsweiler am letzten Spieltag gegen die FSG Arzheim-Moselweiß. Durch den 14. Saisonsieg sicherte sich die HSG in der Tabelle zum Saisonende Rang fünf. Mit 30:22 Punkten lag die HSG drei Zähler hinter Püttlingen und Bassenheim auf den Plätzen drei und vier.
Überlegener Meister mit 48:4 Zählern wurde die FSG Mainz-Budenheim II.

Autor: Sebastian Brückner 
web: hvsaar.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben