Sie sind hier
Home > Handball > HVS-Newsletter 01-2017

HVS-Newsletter 01-2017

Hanball-Verband Saar bei SPORTregio.de

Halbfinal-Turniere Bank1Saar Handball-Trophy 2016/17.

HVS-Newsletter  – Das Handball-Jahr 2016 ging in Merzig mit dem „SparkassenCup“ erfolgreich zu Ende, das Handball-Jahr 2017 beginnt am ersten Wochenende mit den Halbfinal-Runden im Kampf um den Saarlandpokal der Aktiven, die Bank1Saar Handball-Trophy. Handballfans müssen über die Feiertage trotz ruhenden Ligabetriebs also nicht auf ihren Lieblingssport verzichten. Die beiden Halbfinal-Turniere steigen am Samstag, 7. Januar 2017 in der Würzbachhalle in Niederwürzbach. Am Sonntag, 8. Januar 2017, steigt dann das zweite Turnier in der Westpfalzhalle in Zweibrücken. Der Dank des HVS geht bereits im Vorfeld an die ausrichtenden Vereine TV Niederwürzbach und VTZ Saarpfalz – die natürlich sportlich auf einen gewissen Heimvorteil hoffen.

Spielplan Bank1Saar Handball-Trophy 2016/17, Halbfinalturniere

Gruppe A:

TV Niederwürzbach (Ausrichter)

HSV Merzig-Hilbringen

HF Illtal

HG Saarlouis II

Gruppe B:

VTZ Saarpfalz (Ausrichter)

HSG Völklingen

HWE Homburg

SV 64 Zweibrücken

Gruppe A – Samstag 7. Januar 2017 – 14:00 Uhr, Neue Würzbachhalle, Niederwürzbach

14.00 – 14.42 Uhr

HG Saarlouis II – TV Niederwürzbach

14.50 – 15.32 Uhr

HSV Merzig- Hilbringen – HF Illtal

15.50 – 16.32 Uhr

HG Saarlouis II – HSV Merzig-Hilbringen

16.40 – 17.22 Uhr

TV Niederwürzbach – HF Illtal

17.40 – 18.22 Uhr

HF Illtal – HG Saarlouis II

18.30 – 19.12 Uhr

TV Niederwürzbach – HSV Merzig-Hilbringen

Gruppe B – Sonntag 8. Januar 2017 – 14:00 Uhr – Westpfalzhalle Zweibrücken

14.00 – 14.42 Uhr

HWE Homburg : VTZ Saapfalz

14.50 – 15.32 Uhr

SV 64 Zweibrücken : HSG Völklingen

15.50 – 16.32 Uhr

HWE Homburg – SV 64 Zweibrücken

16.40 – 17.22 Uhr

VTZ Saarpfalz – HSG Völklingen

17.40 – 18.22 Uhr

HSG Völklingen – HWE Homburg

18.30 – 19.12 Uhr

VTZ Saarpfalz – SV 64 Zweibrücken

DHB-Jungs schaffen Titelverteidigung bei Jubiläum des SparkassenCups in Merzig

(hvs/dhb). Deutschland gegen HV Saar – so lautete am Donnerstag. 29. Dezember 2016, das Halbfinale bei der 30. Auflage des SparkassenCups in Merzig. Während die Vertretung des gastgebenden Handball-Verbands Saar sich am Mittwoch durch zwei Erfolge gegen Polen (29:26) und Island (24:18) als Gruppenzweiter hinter Dänemark für die Vorschlussrunde qualifizierte, setzte Titelverteidiger Deutschland in Merzig zwei weitere Ausrufezeichen.

Einen Tag nach dem 20:14 (11:5)-Auftakterfolg gegen die Schweiz gab es auch am zweiten Turniertag zwei souveräne Siege. Beim 27:19 (12:10) gegen die anfangs bärenstarken Niederlande steuerten Sebastian Heymann und Jannek Klein jeweils sechs Tore für die DHB-Auswahl der Jahrgänge 1998 und jünger bei. Beim 26:19 (14:10) gegen die körperlich robusten Norweger waren neben dem achtfachen Torschützen Heymann auch Kreisläufer Justin Kurch (sieben Tore) sowie Torwart Janis Boieck für den Sieg verantwortlich. Lob von DHB-Trainer Jochen Beppler gab es auch für Lukas Stutzke. In die Torschützenliste trug sich auch Lokalmatador Marc-Robin Eisel (SV 64 Zweibrücken) ein.

„Gegen die Niederlande hatten wir trotz eines zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Vorsprungs ganz schön zu knabbern, bis es am Ende deutlich wurde“, sagte Beppler, „gegen Norwegen mussten wir uns auf ein ganz anderes System einstellen, aber auch das haben die Jungs sehr gut gemacht.“

Ziel des Titelverteidigers war natürlich das Endspiel, aber die Saarland-Auswahl verfügte in Zweitliga-Spieler Lars Weißgerber über einen erfahrenen Leistungsträger (in der Auswahl dürfen auch ältere Spieler mitwirken). Das entscheidende Gruppenspiel gegen Polen entschied der U20-Vize-Europameister Weißgerber mit neun Treffern quasi im Alleingang. „Wir wollen jedes Spiel gewinnen“, gab Beppler als Motto aus, will aber auch an seinem Konzept, möglichst viele Spieler zu testen, festhalten. Und bis in die Schlussminute blieb die Halbfinal-Partie zwischen dem DHB-Team und der HVS-Auswahl wirklich spannend – hauchdünn setzte sich die Nationalmannschaft am Ende mit 22:21 durch. Die Zuschauer waren begeistert und HVS-Trainer Dirk Mathis zog zufrieden Bilanz: „Die Spieler hatten über drei Tage die Möglichkeit, sich mit Spielern verschiedener Nationalitäten zu messen und für ihre individuelle Entwicklung wichtige Erfahrungen zu sammeln. Das Halbfinale war natürlich ein besonderes Highlight.” Zum Abschluss des SparkassenCups setzte sich das HVS-Top-Team dann mit 30:20 gegen die Schweiz durch.

Im zweiten Halbfinale trafen die ungeschlagenen Dänen (zwei Siege, ein Remis) am Finaltag auf eben jene Schweizer, die sich im letzten Gruppenspiel durch ein 24:18 gegen die Niederlande den zweiten Rang sicherten. Die Dänen mussten ihre einzige Turnier-Niederlage dann im Endspiel gegen Deutschland hinnehmen – und das beim 22:32 doch deutlich.

Der SparkassenCup war für die Zuschauer in der Halle wieder ein absolutes sportliches Highlight zum Jahresabschluss. Und auch online konnte das Traditionsturnier an allen drei Tagen auf www.sportdeutschland.tv verfolgt werden.

Alle Ergebnisse sowie die Abschlusstabelle finden Sie im Internet unter http://www.sparkassencup-merzig.de/turnier/spielplan/

Besuch Handball-WM der Männer in Metz

Der Handball-Verband Saar bietet allen Interessierten eine Fahrt zu einem Vorrundenspiel der Handball-Weltmeisterschaft der Männer in Metz an. Die Kosten für die Busfahrt übernimmt der Handball-Verband Saar. Der Bus fährt um 12.00 Uhr am Parkplatz neben der Autobahnausfahrt Merchweiler und um 12.30 Uhr auf dem Parkplatz an der Saarlandhalle in Saarbrücken ab.
Für den 15. Januar 2017 (14.45 Uhr Island gegen Tunesien) hat der Handball-Verband Saar ein Kartenkontingent im Rang 1 zum Preis von 39 € reserviert.

Die Karten können ab sofort auf angehängtem Bestellformulars kostenpflichtig bestellt werden. Das Formular finden Sie hier: http://www.hvsaar.de/fileadmin/user_upload/PDFs/Frankreichmassnahmen/Ausschreibung-Maenner-WM-2017-01-15.pdf

Die Bestellformulare können ausschließlich per Mail an eintrittskarten@hvsaar.de geschickt werden. Die Bearbeitung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Bestellformulare.
Auf Grund der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen bei Sportveranstaltungen in Frankreich ist ein namentliche Meldung unumgänglich. Diese Namen werden auf die Eintrittskarte gedruckt, die Eintrittskarte kann nur von dieser Person genutzt und nicht weitergegeben werden.
Bestellungen sind bis zum 5. Januar 2017 möglich.

Autor: Sebastian Brückner

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben