Sie sind hier
Home > Fussball > Hoffenheim verliert das DFB-Pokalspiel gegen Greuther Fürth

Hoffenheim verliert das DFB-Pokalspiel gegen Greuther Fürth

TSG 1899 Hoffenheim bei SPORTregio.de

Hoffenheim. Der Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat das DFB-Pokalspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth im Elfmeterschiessen mit 6:7 verloren und ist damit im Pokal ausgeschieden.

Beim Heimspiel in Sinsheim hatte es in der zweiten Pokalrunde nach der regulären Spielzeit über 90 Minuten sowie der Verlängerung nach 120 Minuten 2:2 gestanden. TSG-Stürmer Andrej Kramaric hatte die Hoffenheimer in der 12. Minute in Führung gebracht, Sebastian Ernst glich acht Minuten später aus. Gleich nach der Halbzeitpause (46.) gelang Marco Meyerhöfer die Gästeführung.

Nur drei Minuten (49.) später

konnte Kevin Akpoguma für die Kraichgauer ausgleichen. In der Nachspielzeit hielt TSG-Torwart Oliver Baumann einen Elfmeter von Paul Seguin. Beim Krimi im Elfmeterschiessen verwandelte Marco Meyerhöfer mit dem 18. Schuss vom Elfmeterpunkt den entscheidenden Elfmeter für die Fürther.

Die SpVgg Greuther Fürth

liegt in der zweiten Bundesliga auf dem dritten Tabellenplatz und steht nun als Zweitligist im Achtelfinale vom DFB-Pokal. Nach dem Spiel klagte TSG-Trainer Sebastian Hoeneß : „Die Jungs sind am Anschlag und teilweise darüber hinaus.“

Die TSG 1899 Hoffenheim liegt nach dem 13. Spieltag in der Fußball-Bundesliga mit 15 Punkten auf dem 12. Tabellenrang. Das nächste Bundesligaspiel wird nach der Weihnachtspause am Samstag, 2. Januar 2021 um 15.30 Uhr, im badischen Derby gegen den SC Freiburg ausgetragen. Die TSG 1899 Hoffenheim, die auf dem zehnten Tabellenrang liegen.

Autor: Michael Sonnick, web. tsg-hoffenheim.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben