Sie sind hier
Home > ESports > Hamburger Esport-Team Unicorns of Love im Finale der deutschen Counter Strike Liga

Hamburger Esport-Team Unicorns of Love im Finale der deutschen Counter Strike Liga

Fabian „Sheepy“ Mallant, Headcoach der Unicorns of Love, mit dem League-of-Legends-Team bei der WM 2020 in Shanghai. (Foto: Unicorns of Love)
Fabian „Sheepy“ Mallant, Headcoach der Unicorns of Love, mit dem League-of-
Legends-Team bei der WM 2020 in Shanghai. (Foto: Unicorns of Love)

Nächstes Kapitel der erfolgreichen Familien-Story: Hamburger Esport-Team Unicorns of Love im Finale der deutschen Counter Strike Liga

Die Bergedorfer Familie Mallant betreibt eine international erfolgreiche Esport-Organisation mit Profiteams in verschiedenen Spielen

Die Unicorns of Love

können in den Spielen „League of Legends“, „Playerunknowns Battlegrounds Mobile“ (PUBG) und „Counter Strike: Global Offensive“ weltweit Erfolge verzeichnen. Zuletzt glänzten sie in der deutschen Counter Strike Liga. Sie konnten den Einzug ins Finale perfekt machen, das am 12. Dezember ausgetragen wird.

Den größten Erfolg

erzielten die Unicorns of Love in diesem Jahr mit dem Einzug in die Endrunde der League of Legends Worlds in der chinesischen Metropole Shanghai. Damit zählen die Hamburger zu den 16 besten Teams der Welt, mehr als eine Million Fans verfolgten die Spiele im Livestream.

Angefangen hat alles allerdings viel kleiner:

2014 zogen die „Einhörner“ mit ihrem ersten League-of- Legends-Team in die europäische Profiliga ein. Fabian Mallant alias „Sheepy“ übernahm die Rolle des Cheftrainers, seine Schwester Vivien Mallant übernahm das Management und Vater Jos Mallant, der an den großen Traum seiner Kinder glaubte, gründete dafür ein eigenes Unternehmen, das sich in der Szene einen Namen gemacht hat.

Eine erfolgreiche Esport-Organisation als Familien-Unternehmen zu betreiben, ist weltweit einzigartig – und die Zukunftsaussichten sind rosig. Das nächste große Projekt ist das Gaming House der Unicorns of Love, das im ehemaligen Kongresshotel der Telekom in Bergedorf verwirklicht und schon im kommenden Herbst teileröffnet wird. Bergedorf ist gleichzeitig die Heimat der „Einhörner“, hier hat alles vor sechs Jahren begonnen.

Im März 2020

war der Hamburger Immobilen- und Projektentwickler Tomislav Karajica, Gründer und Gesellschafter der SEH Sports & Entertainment GmbH, als Investor bei den Unicorns of Love eingestiegen. Karajica ist auch Hauptgesellschafter beim Basketball-Bundesligisten Hamburg Towers sowie den Fußballklubs SK Austria Klagenfurt (2. Liga, Österreich) und FC Viktoria 1889 Berlin (Regionalliga Nordost). Er betreibt zudem das Hamburger Ding, einen Cross Community Space am Nobistor, mit dem United Cyber Space, dem weltweit ersten Trainingszentrum für Hobby-Esportler.

Autorin: Nathalie Haut, web: unicornsoflove.com

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben