Sie sind hier
Home > Basketball > Gladiators Trier gastieren bei den Kirchheim Knights

Gladiators Trier gastieren bei den Kirchheim Knights

Letztes Ligaspiel vor der Länderspielpause: RÖMERSTROM Gladiators Trier gastieren bei den Kirchheim Knights. (Foto: Simon Engelbert / PHOTOGROOVE)
Letztes Ligaspiel vor der Länderspielpause: RÖMERSTROM Gladiators Trier 
gastieren bei den Kirchheim Knights. (Foto: Simon Engelbert / PHOTOGROOVE)

Nach zuletzt zwei Siegen in Folgen treten die Gladiatoren bei den Knights an, die ebenfalls ihre letzten drei Spiele gewinnen konnten. Debüt für Neuzugang Parker van Dyke.

Am Samstag (20.11.2021 / 19:00 Uhr) steht für die RÖMERSTROM Gladiators das nächste wichtige Spiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga an. In der letzten Partie vor der zweiwöchigen Länderspielpause reist der Gladiators-Tross nach Kirchheim unter Teck, um dort gegen die Kirchheim Knights anzutreten. Beide Teams befinden sich aktuell in einer kleinen Siegesserie, während die Gladiatoren ihre beiden vergangenen Heimspiele gewinnen konnten, gewannen die Ritter aus Kirchheim sogar die letzten drei Spiele in Folge. Nach einem schwachen Saisonstart mit drei Niederlagen sind die Knights somit voll in der Saison angekommen und stehen aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz der ProA.

Der Kader der Kirchheimer Ritter hat sich seit Beginn der Saison deutlich verändert. Mehrere Spieler gaben die Knights nach kurzer Zeit wieder ab, beispielsweise Justin Pierce, der vergangenen Samstag für die wiha Panthers Schwenningen in der Trierer Arena auflief. Dafür verpflichteten die Kirchheimer mit Jonathon Williams, Rohndell Goodwin und Besnik Bekteshi Spieler, die über einige ProA-Erfahrung verfügen und nach dem schwachen Saisonstart großen Anteil am derzeitigen Erfolg der Kirchheimer haben. Gemeinsam mit Till Pape, der durchschnittlich 14,4 Punkte pro Spiel erzielt, sind die drei Neuzugänge Williams (17,1 PpS), Bekteshi (16,8 PpS) und Goodwin (13,4 PpS) die wichtigsten Akteure im Team von Headcoach Igor Perovic und werden die Defense der Gladiatoren sicherlich vor eine schwierige Aufgabe stellen.

„Kirchheim ist eine sehr gut trainierte Mannschaft, die nach dem schwierigen Start mittlerweile ihren Weg gefunden hat. Sie haben eine sehr gute Rollenverteilung in der Rotation und können jede Mannschaft vor große Probleme stellen. Es ist ein wichtiges Spiel für beide Teams, da wir aktuell bei derselben Bilanz aus Siegen und Niederlagen stehen. Es wird eine Bestandsprobe, auch wenn uns noch wichtige Spieler fehlen werden“, sagt Headcoach Marco van den Berg über den nächsten Gegner der Gladiatoren.

Autor: Alex Lessenich, web: römerstrom-gladiators.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben