Sie sind hier
Home > Basketball > Gladiators treten bei den PS Karlsruhe LIONS an.

Gladiators treten bei den PS Karlsruhe LIONS an.

Zweites Auswärtsspiel der neuen Saison. RÖMERSTROM Gladiators treten bei den PS Karlsruhe LIONS an. (Foto: Simon Engelbert / PHOTOGROOVE)
Zweites Auswärtsspiel der neuen Saison. RÖMERSTROM Gladiators treten bei 
den PS Karlsruhe LIONS an. (Foto: Simon Engelbert / PHOTOGROOVE)

Am dritten Spieltag der Saison 2021/22 (Sa., 02.10.2021 / 19:30 Uhr) treffen die Moselstädter in Karlsruhe auf einen alten Bekannten.

Zwei Siege aus zwei Spielen – die RÖMERSTROM Gladiators starteten mit einer makellosen Bilanz in die neue Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Am Samstag wollen die Trierer Profibasketballer in Karlsruhe die nächsten Punkte mit nach Hause nehmen. Die PSK LIONS zeigten zwei völlig verschiedene Gesichter in den ersten beiden Saisonspielen. Während man am ersten Spieltag beim Vizemeister aus Leverkusen eine hohe Niederlage (71:109) einstecken musste, konnte man am vergangenen Spieltag zuhause deutlich gegen die Kirchheim Knights gewinnen (97:70).

Die LIONS haben im Sommer einen größeren Umbruch im Kader hinter sich gebracht und mit Stanley Whittaker, Ferdinand Zylka, Tom Alte und dem letztjährigen Gladiator Matt Freeman starke Neuverpflichtungen präsentiert. Vor allem Whittaker und Zylka konnten ihre offensiven Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis stellen und brachten beide durchschnittlich 22 Punkte pro Spiel auf den Statistikbogen. An den ersten beiden Spieltagen zeigten die Karlsruher vor allem von der Dreierlinie ein sehr sicheres Händchen und führen mit 48% Dreierquote als Team die Liga in dieser Kategorie an. Aber auch in einer negativen Kategorie sind die nächsten Gegner der Gladiatoren Spitzenreiter im ligaweiten Vergleich – mit 44 Turnover in den ersten beiden Spielen.

„Karlsruhe hat zwei komplett unterschiedliche Spiele gezeigt bisher. In Leverkusen haben sie eine hohe Niederlage kassiert und eine Woche danach mit Kirchheim ein starkes Team dominant geschlagen. Vor allem die Art und Weise, wie sie ihr Spiel in der zweiten Partie angepasst haben, war sehr gut und überzeugend. Ich gehe davon aus, dass wir auf ein starkes Team treffen und mit Matt Freeman treffen wir einen alten Bekannten – darauf freue ich mich sehr. Es wird sicherlich ein tolles Spiel werden“, sagt Headcoach Marco van den Berg zum nächsten Gegner der Gladiatoren.

Autor: Alex Lessenich, web: römerstrom-gladiators.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben