Sie sind hier
Home > Motorsport > Gesamtsieg für Hanno Brocker bei der ADAC Saarland Rallye

Gesamtsieg für Hanno Brocker bei der ADAC Saarland Rallye

Hanno Brocker und Stefan Grundmann fahren ersten Gesamtsieg ein. (Foto: Sascha Dörrenbächer)
Hanno Brocker und Stefan Grundmann fahren ersten Gesamtsieg ein. 
(Foto: Sascha Dörrenbächer)

Starke Niederschläge im Vorfeld zur 49. ADAC Saarland Rallye sorgten für extrem anspruchsvolle Verhältnisse auf den legendären Wertungsprüfungen „Steine an der Grenze“, „Grenzland“ und „Losheimer Land“. Die beiden Brocker-Brüder Hanno und Andreas (beide Mitsubishi Lancer Evo) lieferten sich einen packenden Kampf um den Sieg beim vorletzten Wertungslauf zur Saarländischen Rallye Meisterschaft 2019, den Hanno nach dem Ausfall von Andreas kurz vor dem Ziel einfuhr.

Allradantrieb und Regenreifen – die Idealausstattung für die Saarland 2019

Für die Mitfavoriten Björn Satorius und Dennis Zenz endete die Veranstaltung bereits nach wenigen Kilometern, als eine Antriebswelle am Subaru WRX STI ihren Dienst verweigerte. An der Spitze gaben die beiden Brüder Andreas – mit Co-Pilotin Sabrina Woll – und Hanno Brocker – mit Co Stefan Grundmann – das Tempo vor.

Zur Halbzeit führte der jüngere und amtierende Saarlandmeister Andreas zwar, aber es waren nur 1,5 Sekunden Vorsprung. Im zweiten Durchgang ging das spannende Duell weiter, die letzte Wertungsprüfung „Losheimer Land“ sollte bei stark einsetzendem Regen in der Dunkelheit die Entscheidung bringen.

Andreas und Sabrina starteten als Erste, verloren aber die Kontrolle über ihren Mitsubishi und kamen von der Strecke ab. Kurz darauf überschlug sich die Startnummer 6, Tim Buchhaus und seine Co-Pilotin Helen Sattler. Alle vier Teilnehmer kamen zum Medizincheck ins Krankenhaus. Buchhaus/Sattler konnten die Klinik direkt wieder verlassen, Brocker/Woll mussten wegen leichter Blessuren zur Beobachtung bleiben.

Somit siegten Hanno Brocker und Stefan Grundmann vor Helmut und Svenja Beckmann. Das Duo David Preis/Karsten Bresser vervollständigte im seriennahen Mitsubishi Lancer Evo X das Siegerpodium. Steven Schug und Selina Thomas schieden auf Podiumskurs im BMW M3 mit einem Defekt an der Hinterachse in WP 4 aus.

Der Führende in der Saarländischen Rallye Meisterschaft, Andy Schaus, belegte Gesamtrang 14. Somit fällt die Titelentscheidung in der SRM erst bei der Rallye Saar-Ost am 23. November.

 

Fotogalerie (Fotos: Sascha Dörenbächer)

« 1 von 2 »

Spannende Positionskämpfe in allen Leistungsklassen

Einen spannenden Dreikampf gab es in der Klasse NC3. Max Schumann und Lina Meter entschieden ihn im Honda Civic Type R zu ihren Gunsten, vor Tom Hettenbach/Robin Zaiß (BMW E30 318is) und Tom Kässer/Stephan Schneeweiß in einem weiteren Honda.

Thomas und Martina Schulz avancierten als Viertplatzierte im Ford Escort BDA mit spektakulären Fahreinlagen und sensationellem Sound zu den absoluten Publikumslieblingen.

Die ADAC Saarland Junioren Max Reiter und Ken Krüger lieferten im Citroen C2R2 Max einmal mehr eine vorbildliche Leistung ab und setzten sich als Gruppensieger durch.

Volker Sticher/Samantha Monz schieden im baugleichen Fahrzeug nach zwei Reifenschäden frühzeitig aus. Jonas Ertz und Nina Blumreich fuhren im BMW 328i in der Klasse NC2 zum überragenden Klassensieg. Josef Wecker/Stefan Clemens (Renault Clio R3T) setzten sich gegen Uwe Gropp/Anna Schaser im Citroen DS3 R3 durch.

In der Klasse NC4 gaben einmal mehr die Youngster das Tempo vor! Marco Thomas und Benedikt Preißmann setzten sich im Citroen C2 Challenge gegen Timo Schulz/Marco Breidt im Suzuki Swift durch, die aufgrund eines Motorschadens in der vergangenen Woche auf das leistungsschwächere Fahrzeug wechseln mussten. Alexander Ebert/Karin Tielesch (ebenfalls Suzuki) beendeten ihre Pechsträhne auf einem guten dritten Platz.

Das Duo Werner Selmikeit/Peter Molter spielte bei den schwierigen Streckenverhältnissen seine Routine aus und gewann die seriennahe Klasse NC8 vor Jan-Marc Soutschka/Daniela Kurz und Manuel Dohr/Dennis Beck (alle VW Golf).

Alle Infos zur SRM gibt es auf motorsport-saar.de. Ausschreibungen, Ergebnisse und Live-Timing auf znts.de.

Endergebnis 49. ADAC Saarland Rallye 2019

01. Brocker Hanno / Grundmann Stefan Mitsubishi Lancer Evo VII 39:08,5
02. Beckmann Helmut / Beckmann Svenja Mitsubishi Lancer Evo 8 + 1:31,9
03. Preis David / Bresser Karsten Mitsubishi Lancer Evo X + 1:58,8
04. Schumann Max / Meter Lina Honda Civic Type R + 1:59,6
05. Hettenbach Tom / Zaiß Robin BMW E30 318is + 2:19,9
06. Reiter Max / Krüger Ken Citroen C2 R2 Max + 2:22,8
07. Kässer Tom / Schneeweiß Stephan Stephan Honda Civic + 2:25,5
08. Weimerskirch Sam / Zoenen Cedric Mitsubishi Lancer Evo 8 + 2:28,9
09. Theis Jo / Stijnen Chris Audi A4 Turbo Quattro + 2:44,7
10. Ertz Jonas / Blumreich Nina BMW 328i E36 + 3:06,4
Wertungsläufe zur Saarländischen Rallye Meisterschaft 2019:
10. März Rallye Kempenich (R70) msc-kempenich.de
20. April ADAC MSC Osterrallye Zerf (R70) msc-zerf.de
04. Mai Birkenfelder Löwenrallye (R35) amc-birkenfeld.com
25. Mai 22. Hunsrück-Junior-Rallye (R35) sth-io.de
31. August 27. ADAC Litermont-Rallye (R35) msc-piesbach.de
28. September 45. ADAC Rallye Potzberg (R35) potzberg-motorsport.de
12. Oktober 31. ADAC Rallye Kohle & Stahl (R35) msc-obere-nahe.de
02. November Saarland Rallye (R70) saarland-rallye.de
23. November ADAC Rallye Saar-Ost (R35) rallye-saar-ost.de

Autor: Ann-Iren Ossenbrink, web: motorsport-saar.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben