Sie sind hier
Home > Rhythmische Sportgymnastik > Fünf Medaillen für RSG Merzig

Fünf Medaillen für RSG Merzig

Nathalie Puhl glänzte mit ihrer Bandübung – amtierende 
Deutsche Meisterin mit diesem Handgerät.

Gymnastinnen erfolgreich bei Landesmeisterschaft in Brebach. Zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze – die Gymnastinnen der RSG Merzig können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Am Freitag und Samstag, 20. bis 21. Januar, fanden in Brebach die Landesmeisterschaften der K(ür)-Übungen sowie in Gymnastik und Tanz statt. Insgesamt 45 Athletinnen und 10 Gruppen kämpften um Titel, die Qualifikation zu den weiterführenden Wettkämpfen und die Teilnahme am Deutschen Turnfest im Juni in Berlin.

Start

Das Turnier startete am Freitagnachmittag mit den Bereichen K4 bis K8. Alle Teilnehmerinnen zeigten einen Zweikampf mit Ball und Band. Bei den Zehn- bis Elfjährigen (K6) konnte Jenny Fisch bei ihrer ersten Landesmeisterschaft ihr Können unter Beweis stellen und gleich mit der Silbermedaille nach Hause gehen. Aber am Abend standen dann beim Gruppenwettbewerb Jodie Benzmüller, Daniela Frischbuter, Laura Pillitteri und Nina Terwort erstmals gemeinsam auf der Fläche. Jeweils zu Dritt zeigten sie eine Übung mit drei Bällen. Nachdem mehrere Patzer im ersten Durchgang passierten, konnten sie in der zweiten Runde jedoch mit der ausgefallenen Choreografie und einer stabileren Leistung punkten. Am Ende reichte es für die Bronzemedaille.

Nächster Tag

Infolgedessen ging es samstags in aller Frühemit den älteren Mädchen der Klassen K9 und K10 weiter. Die fast 16-jährige Emily Vontz von der RSG Merzig zeigte in der K9 zwei ausdrucksstarke Übungen. Nach ihrer Darbietung mit dem Ball konnte sie sich mit einer fehlerfreien Bandchoreografie noch steigern und erzielte den zweiten Rang bei den 15- bis 17-Jährigen. In der gleichen Kategorie belegten ihre Teamkolleginnen Daniela Frischbuter und Laura Pillitteri die Plätze sechs und sieben. Neu im Boot für die RSG Merzig startete Nathalie Puhl im Bereich K10. Hier wurde ein Dreikampf aus Seil, Ball und Band gezeigt. D.h. die 26-Jährige turnte trotz eines Geräteverlusts mit dem Ball einen souveränen Wettkampf und sicherte sich die Goldmedaille. Vor allem mit dem Band begeisterte die amtierende Deutsche Meisterin mit diesem Handgerät Kampfgericht und Publikum und glänzte mit einer fehlerfrei dargebotenen Übung. Alle vier Gymnastinnen haben sich für den Regio Cup am 11. März in Bochum qualifiziert.

Abschluss

Die Landesmeisterschaft in Gymnastik und Tanz bildete den Abschluss der Veranstaltung. Zu einer außergewöhnlich interpretierten Version von „Brother Louie“ zauberte die Mannschaft der RSG Merzig eine anspruchsvolle und mitreißende Choreografie mit zwei Reifen und vier Bändern. Nicht weniger interessant und begeisternd war die Darbietung des Electro Swing Tanzes von Julia F., Alexandra Gonjaeff, Anna Klesen, Chantal Naumann, Cathrin und Nathalie Puhl, Monja Schürmann und Lisa Spanier. Mit der Goldmedaille machten sie nicht nur die Trainer Verena Hilt und Michelle Lesch stolz. Die bunt gemischte Mannschaft aus 16- bis 30-Jährigen qualifizierte sich auch direkt zur Deutschen Meisterschaft im Rahmen des Deutschen Turnfests in Berlin.

Autor: Verena Hilt - RSG Merzig

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben