Sie sind hier
Home > Motorsport > Fünf Piloten kämpfen beim Saisonfinale um den Meistertitel

Fünf Piloten kämpfen beim Saisonfinale um den Meistertitel

1. Oliver Bliss führt die Saarländische ADAC Rallye Meisterschaft an. (Foto: Sascha Dörrenbecher)
1. Oliver Bliss führt die Saarländische ADAC Rallye Meisterschaft an. 
(Foto: Sascha Dörrenbecher)

Nach fünf Jahren Pause findet am kommenden Samstag, den 6. November mit der ADAC Saarland Rallye das Finale der Saarländischen ADAC Rallye Meisterschaft rund um Losheim am See statt.

Ein starkes Nennergebnis von 50 Startern mit sage und schreibe 15 Piloten in der stärksten Klasse NC1. Das kann sich für das Saisonfinale sehen lassen. Die Liste der Favoriten auf den Gesamtsieg ist dementsprechend lang. Der Kampf um die Saarländische Rallyemeisterschaft bleibt spannend und offen bis zum Zieleinlauf.

65 Kilometer auf den klassischen Wertungsprüfungen

„Wir freuen uns, dass der MSC Losheim in Kooperation mit dem ADAC Saarland eine Neuauflage der Saarland Rallye ermöglicht. Sechs Wertungsprüfungen über rund 62 Kilometer auf Bestzeit stehen auf dem Programm. Dabei rücken die „Wahlener Platte“ und „Steine an der Grenze“ in den Mittelpunkt des Geschehens. Ein Rundkurs und zwei Start-Ziel-Prüfungen gilt es in je zwei Durchgängen zu absolvieren.

Der Start erfolgt um 12.00 Uhr auf dem Eventgelände in Losheim am See – hier befindet sich von A wie Abnahme bis Z wie Zieleinlauf alles an einer zentralen Stelle. Der Zieleinlauf ist für 18.19 Uhr vorgesehen und die Siegerehrung findet ab 20.30 Uhr statt. Im Anschluss an das Hauptfeld werden noch etwa 25 Fahrzeuge der Gentlemen Drivers mit Old- und Youngtimern im Rahmen von Test- und Einstellfahrten für zusätzliche Unterhaltung sorgen“, stellt der Rallyeleiter Thomas Krisam die wichtigsten Facts zum Saisonfinale vor.

Das Programmheft mit allen wichtigen Infos erhalten Zuschauer am Freitagabend bzw. am Samstag vor Ort am Eventgelände in Losheim am See.

Fünf Teilnehmer haben noch eine realistische Chance auf die SRM-Krone

Oliver Bliss aus dem badischen Kippenheim führt im Mitsubishi Lancer das Championat an, doch der Saarbrücker Max Schumann (Honda Civic) folgt mit nur wenigen Zählern Rückstand auf Gesamtrang zwei. Uwe Gropp aus Wiebelskirchen im Mitsubishi Evo X, der Piesbacher Alexander Kazmierzak im Opel Corsa und Oliver Selmikeit (Kaiserslautern) auf Honda Civic TypeR können sich noch Hoffnung auf den Saarländischen Meistertitel machen und somit Nachfolger des Luxemburger Andy Schaus werden. In der Beifahrerwertung kommt es zum Showdown zwischen den beiden Junioren Kevin Lennartz und Niklas Lutter, die durch knappe 2,24 Punkte getrennt das Tableau anführen.

Autorin: Ann-Iren Ossenbrink, web: adac-saarland.de/motorsport

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben