Sie sind hier
Home > Fussball > FC Homburg am Samstag ohne Zuschauer

FC Homburg am Samstag ohne Zuschauer

logo_fchomburgFC Homburg bei SPORTregio.de

Das Heimspiel des FC 08 Homburg am kommenden Samstag gegen den VfR Aalen wird leider ohne Zuschauer stattfinden müssen.

Am 17. Oktober hat die Landesregierung eine neue „Verordnung hinsichtlich Maßnahmen gegen die die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 bei regionalem Infektionsgeschehen im Saarpfalz-Kreis“ erlassen.

Da der Saarpfalz-Kreis nun am Dienstag den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten hat, gelten verschärfte Regeln. Demnach ist unter anderem die zulässige Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen unter freiem Him­mel und in geschlossenen Räumen auf 100 Personen begrenzt. Zu diesen 100 zählen die Sportler, Pressevertreter, Mitarbeiter etc. womit leider noch nicht einmal eine kleine Anzahl an Zuschauern möglich ist.

Trotz intensivster Bemühungen vom Verein auf verschiedenen Ebenen, wurde seitens der Behörden leider keine Ausnahmegenehmigung erteilt.

So muss das Spiel leider ohne Zuschauer stattfinden. Alle Tagesticket-Inhaber bekommen den Wert ihres Tickets erstattet. Dauerkarten-Inhabern wird natürlich der Wert dieses Spiels auch anteilig erstattet. Wir bitten jedoch, von Erstattungs-Anfragen in dieser Woche abzusehen. Wir werden die Modalitäten zur Rückerstattung noch bekannt geben.

Zudem wird am Samstag über FCH-TV auch wieder ein kostenloser Livestream angeboten. Wir bitten alle Fans nicht anzureisen und dem Waldstadion fern zu bleiben.

Autor: Medien | FC 08 Homburg-Saar e.V., web: fc08homburg.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben