Sie sind hier
Home > Fussball > FC 08 Homburg verpflichtet Sven Sellentin

FC 08 Homburg verpflichtet Sven Sellentin

FC 08 Homburg verpflichtet Sven Sellentin
Foto: FC 08 Homburg

Der FC 08 Homburg hat am Dienstag den nächsten Transfer für die kommende Saison getätigt und Sven Sellentin von der SV 07 Elversberg verpflichtet.

FCH-Chef-Trainer Jürgen Luginger: „Sven ist ein offensiver Außenbahnspieler mit einer sehr guten Schnelligkeit. Er passt auch charakterlich sehr gut in die Mannschaft.“ Nach Kevin Maek ist Sven Sellentin der zweite Spieler, der zur neuen Saison von der Kaiserlinde nach Homburg wechselt.

Der 24-jährige Mittelfeldspieler hat diese Saison in Elversberg 16 Spiele in der Regionalliga bestritten und dabei drei Treffer erzielt, nachdem er sich Ende Oktober 2016 einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und ein Jahr pausieren musste. Insgesamt 45 Spiele hat er für die SVE seit Sommer 2015 in der Regionalliga Südwest absolviert.

Zuvor war der 1,78 Meter große gebürtige Landauer drei Spielzeiten für den SC Hauenstein in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aktiv und hat 75 Spiele bestritten. In der Jugend spielte er unter anderem für Waldhof Mannheim, den Karlsruher SC und den 1. FC Kaiserslautern.

„Ich hatte beim FC 08 Homburg von Beginn an ein sehr gutes Gefühl. Zudem habe ich Lust auf eine neue Herausforderung und glaube, dass wir nächste Saison in der Regionalliga eine gute Rolle spielen können“, so Sellentin, der einen Vertrag bis Juni 2019 mit der Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben hat.

Autor: Medien | FC 08 Homburg-Saar e.V., 
web: FC Homburg

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben