Sie sind hier
Home > Motorsport > Fabio Quartararo ist jetzt Titelanwärter Nummer 1

Fabio Quartararo ist jetzt Titelanwärter Nummer 1

Führt klar die WM an - Fabio Quartararo. (Foto: moto-foto)
Führt klar die WM an - Fabio Quartararo. (Foto: moto-foto)

Die 90. DutchTT in Assen bildete den Rahmen für den 9. Lauf zur Motorrad- Weltmeisterschaft 2021. Vor dem Start auf dem Traditionskurs im Norden der Niederlande waren vielen Fragen offen. Hat Sachsenringsieger Marc Marquez durch den Erfolg vor einer Woche zu seiner alten Stärke zurückgefunden? Kann Altmeister Valentino Rossi seine Talfahrt stoppen und sich und seinen Fans mit einem guten Resultat eine versöhnliche Sommerpause gönnen? Wie hat Fabio Quartararo die Niederlage vom Sachsenring verdaut und findet Teamkollege Maverick Vinales endlich zu alter Stärke zurück? Und was macht eigentlich der amtierende Weltmeister Joan Mir der bislang eine unauffällige Saison fährt und im Gesamtklassement mit 85 Punkten lediglich Rang 5 belegt?

Yamaha dominiert das Qualifikationstraining

Das Yamaha Werksteam mit Maverick Vinales und Fabio Quartararo drückte der Qualifikation am Samstagmittag deutlich seinen Stempel auf. Im Minutentakt trieben sich die beiden Piloten mit ihren M1 zu neuen Bestzeiten ehe nach dem 15 minütigen shoot-out zur allgemeinen Überraschung Vinales mit einer Zeit von 1.31.815 Minuten Startplatz eins für sich okkupierte. Teamkollege Quartararo war 0,071 Sekunden langsamer und erreichte damit Startplatz zwei. Die beste Ducati mit Francesco Bagnaia komplettierte die Startreihe 1 mit Startplatz drei. Zu einer großen Enttäuschung wurde das Qualifikationstraining für Marc Marquez. Der Sieger vom Sachsenring vor einer Woche verpasste das Q2, stürzte in Q1 und qualifizierte sich nur als 20. für die vorletzte Startreihe. Besser erging es Mr. MotoGP Valentino Rossi. Der charismatische Multiweltmeister schaffte den Sprung in Q2, blieb dort allerdings mit Startplatz 12 hinter seinen eigenen Erwartungen zurück.


Fabio Quartararo holt sich überlegen den Sieg in Assen

Den Sprint zur ersten Kurve nach dem Start gewann Francesco Bagnaia/Ducati. Quartararo/Yamaha, Nakagami/Honda, Vinales/Yamaha und Zarco/Ducati jagten hinterher.
Nach 4 Runden hat sich der Pulverdampf des Starts gelegt und die Fahrer haben ihre Positionen bezogen. Zeit für WM-Leader Quartararo das Heft in die Hand zu nehmen und in Führung zu gehen. Mit mehreren schnellen Runden fuhr der Franzose einen Vorsprung auf die Verfolgergruppe heraus als in Runde 8 Valentino Rossi einen üblen Sturz hatte. Die Yamaha zerlegte sich dabei durch mehrere Überschläge im Kiesbett in ihre Einzelteile, der Doktor blieb glücklicherweise unverletzt.

Während Quartararo

in Führung liegend den 4,542 KM langen TT-Circuit Runde um Runde souverän meisterte begann hinter ihm der Kampf um die Podestplätze. In Runde 15 kam es dann zur Vorentscheidung. Genau in dem Augenblick als Bagnaia wegen Überschreitens der Track Limits einen Long-Lap- Penalty ausfahren musste stürzte Teamkollege Jack Miller womit das Ducati Werksteam seine Siegchancen begraben musste. Vinales hatte sich mittlerweile Platz 2 erkämpft, Weltmeister Joan Mir ging an Johann Zarco vorbei auf Rang 3. Bis zum Zieleinlauf nach 26 Runden änderte sich an dieser Reihenfolge nichts mehr. Während Marc Marquez von Startplatz 20 bis auf Rang 7 vorfahren konnte war die Freude bei Yamaha groß. Doppelsieg in Assen, souveräne WM-Führung von Quartararo und ein wieder erstarkter
Maverick Vinales sorgten für gute Laune in der Box von Teamchef Lin Jarvis.

 

Autor: Hartmut Reuschel, web: motogp.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben