Sie sind hier
Home > Handball > Eulen Ludwigshafen steigen trotz sieben Tore Führung in die zweite Liga ab

Eulen Ludwigshafen steigen trotz sieben Tore Führung in die zweite Liga ab

Hendrik Wagner war mit sechs Toren erneut bester Eulen-Werfer. (Foto: Michael Sonnick)
Hendrik Wagner war mit sechs Toren erneut bester Eulen-Werfer. 
(Foto: Michael Sonnick)

Minden. Die Eulen Ludwigshafen stehen nach einem Handballkrimi und einem 24:24-Unentschieden beim Auswärtsspiel bei GWD Minden als vierter Absteiger in der Handball-Bundesliga fest.

Die Eulen dominierten in der ersten Halbzeit und hatten beim Stand von 12:5 sogar sieben Tore Vorsprung. Auch zur Halbzeit führten die Eulen dann noch mit 14:10 Toren und machten sich Hoffnungen für das Endspiel am letzten Spieltag gegen Frisch Auf Göppingen. Doch in der zweiten Hälfte kam Minden vor 744 Zuschauern in der Merkur-Arena in Lübbecke Tor um Tor heran und erzielte dann den Ausgleichstreffer zum 24:24.

Danach hatten beide Mannschaften noch Chancen auf den Siegtreffer,

in der Schlussphase scheiterte Hendrik Wagner dreimal an Mindens-Torwart Malte Semisch. Kurz vor Spielende kassierte Nationalspieler Juri Knorr, der zu den Rhein-Neckar Löwen wechselt, eine zwei Minuten Strafe, doch die Abwehr von Minden blockte den letzten Sprungwurf von Wagner. Hendrik Wagner spielte eine überragende Saison bei den Eulen Ludwigshafen, ohne ihn wären die Eulen schon früher abgestiegen.

Auch bei Eulen-Torwart Martin Tomovski

mit seinen 16 Paraden kann sich das Eulen-Team bedanken. Nach vier Jahren in der ersten Handball-Bundesliga steigen die Eulen Ludwigshafen in die zweite Liga ab. Der Punktgewinn reicht Minden zum Klassenerhalt, die vor dem letzten Spieltag weiterhin drei Zähler vor den Eulen haben. Bester Eulen-Werfer war erneut Hendrik Wagner mit sechs Toren, davon ein Siebenmeter. Stark war auch Max Neuhaus mit vier Treffern, davon zwei Siebenmeter. Bei Minden überragte Rechtsaußen Kevin Gulliksen mit neun Treffern.

Die Eulen Ludwigshafen bestreiten am Sonntag um 15.30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen das letzte Heimspiel in der 1. Liga gegen Frisch Auf Göppingen. Eulen-Trainer Ben Matschke verlässt die Eulen und wechselt zur neuen Saison zur HSG Wetzlar. Auch das Trommeln von Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler hatte nicht zum Auswärtssieg geholfen. Das Hinspiel hatten die Eulen Ludwigshafen gegen Minden noch mit 30:24 Toren gewonnen.

Mit einem 33:23 Heimsieg hat Rekordmeister THW Kiel gegen den TBV Lemgo-Lippe wieder die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga übernommen und führen mit einem Punkt vor der SG Flensburg-Handewitt. Am letzten Spieltag müssen die Kieler zu den Rhein-Neckar Löwen, die bei Tusem Essen einen 33:23-Auswärtssieg feierten. Die Rhein-Neckar Löwen sind mit 49:25 Punkten Tabellenfünfter. Die Flensburger spielen zu Hause gegen HBW Balingen-Weilstetten.

Autor: Michael Sonnick, web: eulen-ludwigshafen.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben