Sie sind hier
Home > Handball > Eulen Ludwigshafen fehlen zwei Sekunden zum Heimsieg

Eulen Ludwigshafen fehlen zwei Sekunden zum Heimsieg

Hendrik Wagner erzielte acht Treffer für die Eulen. (Foto: Michael Sonnick)
Hendrik Wagner erzielte acht Treffer für die Eulen. (Foto: Michael Sonnick)

Ludwigshafen. Die Eulen Ludwigshafen haben im Heimspiel gegen den SC DHjK Leipzig zwei Sekunden vor Spielende den Ausgleichstreffer zum 27:27-Unentschieden bekommen und damit einen wichtigen Punkt verpasst.

Die Gäste aus Leipzig führten gleich zu Spielbeginn mit 2:0 und schon kurz nach der dritten Minute nahm Eulen-Trainer Benjamin Matschke die erste Auszeit. Die Eulen glichen dann durch zwei Tore von Hendrik Wagner und Jonathan Scholz zum 2:2 aus. Das Spiel war ausgeglichen, Dominik Mappes erzielte den Ausgleich zum 4:4 (8.35 Min.). Danach treffen die Eulen fast fünf Minuten nicht mehr und Leipzig zieht auf 5:10 davon.

Ben Matschke nimmt in der 15. Minute

die zweite Auszeit und nun treffen die Eulen fünfmal in Folge und gleichen zum 10:10 aus. Die Eulen gehen in der 25. Minute durch Dominik Mappes erstmals mit 12:11 in Führung. Nach der Halbzeit (13:13) gelingt den Eulen durch Johnny Scholz die 14:13-Führung (32. Min) und können den Vorsprung fünfmal bis auf drei Tore ausbauen.

Das Kempa-Tor zum 22:19 von Dominik Mappes nach Vorarbeit von Alexander Falk war das schönste Tor in der Friedrich-Ebert-Halle vor 100 Zuschauern. Dann kamen die Leipziger wieder heran und glichen zum 22:22 und 23:23 aus. Mit drei Toren von Hendrik Wagner, Jannek Klein und Dominik Mappes zogen die Eulen wieder auf 26:23 (56.02 Min.) davon.

Nun war Leipzig wieder an der Reihe

und glich in der 59. Minute zum 26:26 aus. Hendrik Wagner brachte mit seinem achten Tor die Eulen 13 Sekunden vor Spielende mit 27:26 in Führung. Die Leipziger nehmen eine Auszeit und bringen für die letzten zwölf Sekunden den siebten Feldspieler. Fast mit dem Schlusspfiff gelingt Gregor Remke der Ausgleich zum 27:27-Endstand. Die enttäuschte Eulen-Mannschaft wird von den Zuschauern mit Applaus von der Platte verabschiedet. Bester Eulen-Werfer war erneut Hendrik Wagner mit acht Treffern, davon zwei Siebenmeter – Wagner hat nun bereits 154 Saisontore geworfen.

Stark war auch wieder Eulen-Spielmacher Dominik Mappes, der sechs Tore erzielte. Die Eulen mussten auf den am Fuß verletzten Jan Remmlinger verzichten, erstmals wieder im Eulen-Kader war Linksaußen Jannik Hofmann, der sich im Dezember 2019 schwer verletzte. Nach dem Spiel sagte Eulen-Trainer Ben Matschke: „Es war ein sehr intensives Spiel. Jetzt werden wir kurz verschnaufen, dann haben wir in zwei Wochen die letzten vier Spiele.

Was der Punkt wert ist, werden wir in zwei Wochen dann sehen.“ Mit einem Sieg hätten die Eulen den Abstiegsrang verlassen, da Mitkonkurrent HBW Balingen-Weilstetten bei der HSG Nordhorn-Lingen ebenfalls 27:27 spielte. Der Abstand zu Balingen bleibt mit einem Punkt gleich, auf den TSV GWD Minden konnten die Eulen einen Zähler gutmachen und der Rückstand beträgt jetzt auch nur noch einen Punkt.

Statistik:

Eulen Ludwigshafen: Tomovski (15. Škof) – Wagner (8), Mappes (6), Dietrich – Falk (2), Scholz (3) – Haider (2) – Valiullin (2), Neuhaus, Bührer (1), Klein (2), Klimek (1)

SC DHfK Leipzig: Birlehm (1. – 29., Siebenmeter 45.), Saeveras (ab 29.) – Remke (3), Weber (3), Mamic (2) – Krzikalla (7/2), Binder (8) – Milosevic (1) – Gebela (3), Leun, Meyer-Siebert

Spielverlauf: 0:2 (4. Minute), 3:3 (6.), 4:8 (13.), 5:10 (15.), 10:10 (23.), 12:11 (25.), 13:13 (Halbzeit), 15:13 (34.), 18:15 (39.), 20:17 (45.), 21:19 (48.), 22:22 (51.), 23:23 (52.), 26:23 (56.), 26:26 (59.), 27:26 (60.), 27:27 (Ende) – Siebenmeter: 3/2 – 3/2 – Zeitstrafen: 1/2 – Zuschauer: 100 – Schiedsrichter: Christian vom Dorff/Fabian vom Dorff (Kaarst).

Autor: Michael Sonnick, web: eulen-ludwigshafen.de

 

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben