Sie sind hier
Home > Handball > Eulen Ludwigshafen besiegen Göppingen knapp mit 24:23 Toren

Eulen Ludwigshafen besiegen Göppingen knapp mit 24:23 Toren

Jerome Müller und Pascal Durak (rechts) warfen zusammen 15 Eulen-Tore. (Foto: Michael Sonnick)
Jerome Müller und Pascal Durak (rechts) warfen zusammen 
15 Eulen-Tore. (Foto: Michael Sonnick)

Die Handballer der Eulen Ludwigshafen feierten zehn Tage nach dem Überraschungserfolg gegen den amtierenden Meister Flensburg-Handewitt den nächsten Heimsieg mit 24:23 Toren gegen Frisch Auf! Göppingen.

Göppingen kamen besser ins Spiel und lagen dreimal mit drei Toren in Führung. Doch die Eulen kämpften sich vor 2.350 begeisterten Zuschauern in der erneut ausverkauften Friedrich-Ebert-Halle heran und glichen erstmals in der 17. Minute durch Rechtsaußen Pascal Durak zum 6:6 aus.

In der 21. Minute gelang den Eulen durch Linksaußen Jannik Hofmann dann die erste Führung zum 9:8, die sie bis zur Halbzeitpause auf 13:10 Tore ausbauen konnten. In der zweiten Halbzeit konnte das Team von Eulen-Trainer Benjamin Matschke die Führung behalten, doch durch ein paar Fehlwürfe holte Göppingen wieder auf und glich in der 45. Minute zum 16:16 aus.

Danach ging es hin und her, Pascal Durak erzielte in der 58. Minute die 23:22 Führung, die Kresimir Kozina per Siebenmeter in der 59. Minute zum 23:23 ausgleichen konnte. Nach einem Foul an Pascal Bührer behielt Pascal Durak die Nerven und verwandelte zehn Sekunden vor Spielende den Siebenmeter zum 24:23 Endstand.

Den letzten Gästewurf

hielt der erneut sehr starke Eulen-Torwart Gorazd Skof und die Eulen feierten den vierten Heim- und auch Saisonsieg. Im Angriff waren Jerome Müller mit acht Treffern sowie Pascal Durak mit sieben Toren überragend, die Beiden erzielten 15 der 24 Eulen-Tore.

„Wir sind nicht gut reingekommen, aber dann haben wir das richtig gut gemacht. Am Ende hätte es so oder so ausgehen können. Es war sehr eng, wir wollten die zwei Punkte haben und haben die letzten Wochen gezeigt, dass wir Erstliga tauglich sind. Wir haben jetzt zehn Punkte vor der Winterpause und nur noch zwei Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz“, freute sich Pascal Durak.

Für die Eulen Ludwigshafen war dies der erste Bundesligasieg gegen Göppingen, die bisher acht Mal Deutsche Meister waren und viermal den EHF-Cup gewannen. Das nächste Bundesligaspiel nach der Pause wegen der Handball-Europameisterschaft findet am 1. Februar beim Tabellenletzten HSG Nordhorn-Lingen statt.

Das nächste Eulen-Heimspiel wird am Donnerstag, den 6. Februar 2020 um 19 Uhr, in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen ausgetragen.

Weitere Informationen über die Eulen Ludwigshafen gibt es im Internet unter www.die-eulen.de.

Autor: Michael Sonnick, web: die-eulen.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben