Sie sind hier
Home > Basketball > 56:73 Heimniederlage! Es bleibt spannend im Kampf um die besten Positionen für die Play-Offs

56:73 Heimniederlage! Es bleibt spannend im Kampf um die besten Positionen für die Play-Offs

TV Saarlouis Royals bei SPORTregio.de

1. Viertel

Nach der heutigen 56:73 Heimniederlage gegen den Herner TC muss man bescheinigen: Der Bessere hat gewonnen! Trotzdem bleiben die Basketballdamen der TV Saarlouis Royals auf Platz 3 in der 1. Planet-Photo DBBL, mit zwei Zählern Vorsprung auf Herne und Marburg. Es versprach ein interessantes Duell zu werden. Die Royals als Tabellendritter empfingen den direkten Verfolger und Tabellennachbarn aus Herne. So schenkten sich beide Mannschaften von Anfang nichts, aber auch gar nichts. Aber die Gastgeberinnen fanden zu Anfang etwas besser ins Match, spielten konzentriert und konsequent. Doch das Tempo im Spiel war während der gesamten Spielzeit sehr hoch, was in der zweiten Halbzeit Konsequenzen haben sollte. Gästecoach Marek Piotrowski war mit 11 Spielerinnen angereist. Alle Positionen bei Herne waren doppelt und gut besetzt. Doch die Royals waren erneut dezimiert. Headcoach Hermann Paar musste neben der Langzeitverletzten Monique Smalls, krankheitsbedingt auch auf Helena Eckerle und Gina Groß verzichten. Angela Tisdale ging angeschlagen ins Spiel. Dennoch ging das erste Viertel souverän mit 18:13 an die Royals.

2. Viertel

Im zweiten Viertel korrigierte der Herner Coach sowohl in der Defense als auch in der Offense das Spiel seiner Mannschaft. Demzufolge schlichen sich Ungenauigkeiten und leichte Ballverluste ein, sodass Herne den Spieß umdrehte und letztlich das zweite Viertel mit 15:20 für sich entscheiden konnte. Der Halbzeitstand ausgeglichen: 33:33.

2. Halbzeit

Ebenfalls kam Herne zur zweiten Halbzeit hellwach und motiviert aus der Kabine, machte mit einer Ganzfelddefense viel Druck auf die Royals und legte einen bemerkenswerten 14:0 Lauf aufs Parkett der Stadtgartenhalle. Kurzum rieben sich viele Zuschauer verwundert die Augen, als sie nach sechs Minuten im dritten Viertel 39:55 auf der Anzeigetafel lesen konnten. Die Royals fanden kein Mittel gegen die glänzend aufspielenden Sonja Greinacher und Kristi Bellock, die 10 Punkte in Folge machen konnte. Spätestens jetzt machte sich der tiefer und ausgeglichen besetzte Kader des Herner TC deutlich bemerkbar. Während Marek Piotrowski ständig durchwechselte, fehlten Hermann Paar schlicht und einfach die Alternativen. Das dritte Viertel endete mit 10:28 zugunsten des Herner TC.

Schlußviertel

Im Schlussviertel verwalteten die Damen aus dem Ruhrpott ihren Vorsprung und spielten das Match cool zu Ende. Am heutigen Sonntagnachmittag gewann einfach die bessere Mannschaft mit 56:73.

Wie bereits beim Auswärtsspiel in Rotenburg erzielten Portia Durrett und Sabine Niedola jeweils ein Double Double. Durrett mit 15 Punkten und 10 Rebounds, Niedola mit 10 Zählern und 13 Rebounds. Angela Tisdale kam auf 12 Punkte.

Die Viertelergebnisse im Überblick: 18:13, 15:20, 10:28, 13:12.

Headcoach Hermann Paar: „Ich kann der Mannschaft heute keinen Vorwurf machen. Solch ein Spiel kann man verlieren, zumal wir personell im Grenzbereich spielen. Die Mannschaft hat bis zum Schluss hervorragend gekämpft. Wir werden auch wieder andere Spiele und Ergebnisse sehen“.

Ein weiteres Heimspiel werden die Royals am kommenden Sonntag (19.02.2017, 15:00 Uhr) bestreiten. Gegner werden die SV Halle Lions sein.

Ergebnisdienst Regionalliga:

Auch die Regionalligadamen der SG TV Saarlouis/ATSV Saarbrücken verloren ihre Auswärtspartie am frühen Samstagabend (11.02.2017). Beim MTV Kronberg unterlag man mit 70:54 (Halbzeit: 36:31). Mit gespielten 17 Partien rangiert das Team auf Platz 7 in der Tabelle.

Auto: Mike Caspers, web: saarlouis-royals.net

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben